Freitag, 29. Juni 2018

BMU Pressedienst Nr. 139/18 --Klimaschutz/Kommunen

Berlin, 22. Juni 2018

Klimaschutz/Kommunen
Klimaschutz zum Anfassen: „Lörrach kann Klimaschutz"
Parlamentarische Staatssekretärin eröffnet Aktionstag und zeichnet
Lörracher Schlossbergschule für besonderes Engagement im Klimaschutz
aus

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im
Bundesumweltministerium, eröffnet morgen (30.6.) den Aktionstag
„Lörrach kann Klimaschutz" und zeichnet die örtliche
Schlossbergschule als „Energiespar- und Klimaschutzschule" aus.
Lörrach ist eine von 16 Kommunen in ganz Deutschland, die in diesem Jahr
unter dem Motto „Wir können Klimaschutz" zu einem Aktionstag mit
Mitmachaktionen einladen.

Rita Schwarzelühr-Sutter: „Wenn Politik, Verwaltung und die Bürgerinnen
und Bürger an einem Strang ziehen, ist kommunaler Klimaschutz
erfolgreich. Nicht nur die Stadtverwaltung Lörrach ist Vorbild im
kommunalen Klimaschutz, sondern auch die Schlossbergschule, die ich gerne
für ihr besonderes Engagement auszeichne."

Die Schülerinnen und Schüler der Lörracher Grundschule hatten unter
anderem an einem „Dicken-Pulli-Tag" einen Tag lang die Heizung
ausgeschaltet, um Energie zu sparen.

Bei den Aktionstagen „Wir können Klimaschutz" wird Klimaschutz zum
Anfassen geboten: Von Sternfahrten mit dem Fahrrad über Repair-Cafés,
Klimaquiz, Upcycling-Workshops bis hin zu Märkten mit regionalen und
nachhaltigen Produkten ist für jedes Alter etwas dabei. Für Kinder gab
es ein Gewinnspiel an einer Wimmelwand, auf der sie Klimafreunde und
Klimafeinde suchen und nachhaltige Preise mit nach Hause nehmen konnten.
Initiiert wurden die Klimaschutz-Aktionstage vom „Service- und
Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)" im Auftrag des
Bundesumweltministeriums.

15 weitere Städte, Gemeinden und Landkreise nehmen an den Aktionstagen
teil: die Stadt Stralsund, die Stadt Arnsberg, die Stadt Ulm, die Stadt
Eberswalde, der Ilm-Kreis, der Landkreis Lüneburg, der Kreis
Rendsburg-Eckernförde, die Stadt Bremerhaven, der Landkreis
Teltow-Fläming, der Landkreis St. Wendel, die Stadt Wernigerode, die
Stadt Pirna, die Stadt Ebersberg, die Stadt Fulda sowie die Stadt
Pegnitz.

Weitere Informationen: www.wir-koennen-klimaschutz.de/
----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare
Sicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Regine Zylka (verantwortlich), Nikolai Fichtner, Stephan Gabriel
Haufe, Maren Klein, Andreas Kübler und Nina Wettern

Telefon: 030 18 305-2010
E-Mail: presse@bmu.bund.de Internet: www.bmu.de/presse
Twitter: www.twitter.com/bmu Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Möchten Sie Ihre gespeicherten Daten aufrufen, ändern oder dieses
Informationsangebot abbestellen, klicken Sie bitte auf folgenden Link:
www.bmu.de/newsletter-abmelden

Wenn Sie sich darüber abmelden, löschen wir Ihre Daten aus dem Verteiler
und Sie erhalten diesen Service nicht mehr. Die Abmeldung bestätigen wir
Ihnen anschließend per E-Mail. Weitere Details erfahren Sie in unserer
Datenschutzerklärung auf www.bmu.de/datenschutz.

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmu.de/kontakt

Keine Kommentare: