Donnerstag, 28. Juni 2018

BMU Pressedienst Nr. 136/18 -- Klimaschutz/Wirtschaft

28. Juni 2018

Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Deutschen Industrie- und
Handelskammertag

Auszubildende beweisen Kreativität beim Klimaschutz
Bundesumweltministerium und DIHK ehren die besten Energie-Scouts des Jahres
2018

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium, und Thomas
Meyer, Vizepräsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e.
V. (DIHK), haben heute die besten Energie-Scout-Projekte des Jahres 2018
geehrt. Ausgezeichnet wurden achtzehn junge Auszubildende von AVO Carbon,
Röchling Automotive, Kraftverkehr Nagel und Isola. Alle Gewinner-Teams
haben in ihren Unternehmen herausragende Projekte für mehr Energie- und
Ressourceneffizienz realisiert.

Die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz zeichnet bereits
zum vierten Mal die besten Energie-Scouts des Jahres aus. Prämiert wurde
in drei Kategorien: kleine, mittlere und große Unternehmen. Erstmalig
wurde in diesem Jahr auch ein Sonderpreis im Bereich Umwelt verliehen.

Der Preis in der Kategorie „Kleine Unternehmen" geht an die
Energie-Scouts von AVO Carbon aus Frankfurt am Main. Die
Industriemechaniker und Mechatroniker Gabriel Dohr, Lukas Lautze und Felix
Holler zeigten, dass bei der Beförderung von Kohlebürsten weniger
Druckluft benötigt wird als bisher gedacht. Zukünftig werden in den
Produktionsstraßen nicht mehr vier, sondern nur noch zwei Bar eingesetzt.
Nach einer Investition von 4.410 Euro spart das Unternehmen zukünftig
15.012 Euro sowie 60 Tonnen CO2 im Jahr.

Den Preis in der Kategorie „Mittlere Unternehmen" bekommen Ruben Bauer,
Sebastian Dörr, Yüksel Eker, Alexander Fettel, Dennis Käufer, Nick Metz
und Christian Wipfler von Röchling Automotive Germany aus Worms. Das Team
aus Industrie- und Verfahrensmechanikern, Maschinen- und Anlagenführern
sowie Fachinformatikern entdeckte, dass sich die Abschaltung der
Kontaktheizung bereits ab einem Stillstand von fünf Minuten lohnt.
Zukünftig erhält die Heizung eine Standby-Funktion mit Anzeige der
benötigten Aufheizzeit. Durch die Optimierung des Stromverbrauchs sind
nach einer Investition von 2.000 Euro jährliche Kosteneinsparungen von
bis zu 49.000 Euro und 150 Tonnen CO2 zu erwarten.

Den Preis in der Kategorie „Große Unternehmen" gewinnen die
Energie-Scouts von Kraftverkehr Nagel aus Borgholzhausen. Die fünf
Kauffrauen für Spedition und Logistikdienstleistung Juliane Ermshausen,
Michelle Krämer, Pia Manke, Nathalie Schuster und Natalie Spohr Vidal
nahmen die organisatorischen Prozesse unter die Lupe: Kühlpflichtige
Waren werden zukünftig erst sonntags auf die Fahrzeuge geladen. Das
Unternehmen spart so jährlich 28.469 Euro und 248.944 kWh Strom. Dies
entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von 50
Vier-Personen-Haushalten.

Der „Sonderpreis Umwelt", der in diesem Jahr erstmals verliehen wird,
geht an das Energie-Scout-Team von Isola aus Düren. Saskia Schmitz,
Clemens Thiebes und Mateusz Zielazny ersetzten eine alte Kältemaschine
durch eine CO2-freundlichere Flusswasserkälteanlage. Durch den Umbau
spart das Unternehmen jährlich 5.991 Euro, 46.080 kWh Strom und 24 Tonnen
CO2. Die Investitionskosten von 12.272 Euro amortisieren sich bereits nach
zwei Jahren und die Ausweitung auf sieben weitere Kälteerzeuger steht
bevor. Das Projekt zeigt beispielhaft, welche Potenziale natürliche
Ressourcen für die Industrie bereitstellen.

Die Auswahl der Sieger-Projekte übernahm eine Jury aus Vertretern des
Bundesumweltministeriums, Bundeswirtschaftsministeriums, Deutschen
Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Zentralverbands des Deutschen
Handwerks (ZDH) und der ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG. Letztere hat
das Konzept der Energie-Scouts 2010 erfunden.

Die Initiative wird getragen von vier Partnern: dem
Bundesumweltministerium, dem Bundeswirtschaftsministerium, dem DIHK und
dem ZDH. Finanziert aus der Nationalen Klimaschutzinitiative des
Bundesumweltministeriums und dem Energieeffizienzfonds des
Bundeswirtschaftsministeriums initiiert die Initiative bundesweit Projekte
und Veranstaltungen.

Informationen zur Mittelstandsinitiative: www.mittelstand-energiewende.de

Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative: www.klimaschutz.de
----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare
Sicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Regine Zylka (verantwortlich), Nikolai Fichtner, Stephan Gabriel
Haufe, Maren Klein, Andreas Kübler und Nina Wettern

Telefon: 030 18 305-2010
E-Mail: presse@bmu.bund.de Internet: www.bmu.de/presse
Twitter: www.twitter.com/bmu Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Möchten Sie Ihre gespeicherten Daten aufrufen, ändern oder dieses
Informationsangebot abbestellen, klicken Sie bitte auf folgenden Link:
www.bmu.de/newsletter-abmelden

Wenn Sie sich darüber abmelden, löschen wir Ihre Daten aus dem Verteiler
und Sie erhalten diesen Service nicht mehr. Die Abmeldung bestätigen wir
Ihnen anschließend per E-Mail. Weitere Details erfahren Sie in unserer
Datenschutzerklärung auf www.bmu.de/datenschutz.

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmu.de/kontakt

Keine Kommentare: