Montag, 7. Mai 2018

BMU Pressedienst Nr. 092/18 -- Klimaschutz/Berliner Energietage

Berlin, 07. Mai 2018

Klimaschutz/Berliner Energietage
Klimaschutz braucht mehr Anstrengungen bei Energieeffizienz

Zum Auftakt der Berliner Energietage hat Bundesumweltministerin Svenja
Schulze in ihrem Grußwort mehr Tempo beim Klimaschutz gefordert. Die
Ministerin eröffnete die Berliner Energietage des
Bundesumweltministeriums und besuchte bei einem Rundgang zahlreiche
Aussteller.

Schulze: „Energieeffizienz ist ein Schlüssel zum Erfolg beim
Klimaschutz. Jede Kilowattstunde, die wir einsparen, führt zu weniger
CO2-Ausstoß und muss nicht durch erneuerbare Energie erzeugt werden. Das
gilt für die großtechnische Nutzung von Abwärme in der Industrie
genauso wie für das energetisch sanierte Gebäude bis hin zum
Energiesparen in den eigenen vier Wänden."

Bei einem Rundgang besuchte die Ministerin Aussteller auf der begleitenden
Messe, darunter den Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen
Deutschlands (eaD), der seit zehn Jahren den Stromspar-Check des
Bundesumweltministeriums für einkommensschwache Haushalte anbietet. Bei
der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online informierte sie sich
über die neue Kampagne „Mein Klimaschutz", die für das
Bundesumweltministerium entwickelt wurde. Beim Kompetenzzentrum
Naturschutz und Energiewende, dass bei Konflikten mit dem Naturschutz
vermittelt, standen aktuelle Fragen im Bereich erneuerbare Energien auf
dem Programm. Am Abend wird Ministerin Schulze auf den Berliner
Energietagen den Deutschen Kältepreis 2018 verleihen.

Die Berliner Energietage gelten als eine der wichtigsten Veranstaltungen in
Deutschland zum Thema Energieeffizienz. Bei Vorträgen, Diskussionen und
Workshops geht es außerdem um Klimaschutz, Gebäude und Digitalisierung.
Sie werden noch bis zum 9. Mai veranstaltet. Insgesamt werden über 5.000
Besucher erwartet.

Weitere Informationen:
www.bmu.bund.de
www.energietage.de
www.berliner-e-agentur.de / www.stromspar-check.de
www.co2online.de / www.mein-klimaschutz.de
www.naturschutz-energiewende.de




https://www.facebook.com/bmu.bund

https://www.instagram.com/umweltministerium

https://twitter.com/bmu
----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz
und nukleare Sicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Referat Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 030 18 305-2010
E-Mail: presse@bmu.bund.de Internet: www.bmu.de/presse
Twitter: www.twitter.com/bmub Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
www.bmu.de/newsletter-abmelden

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmub.bund.de/kontakt

Keine Kommentare: