Donnerstag, 25. Januar 2018

BMUB Pressedienst Nr. 022/18 -- Bundesbauministerium fördert Holzbau-Pilotprojekt

Berlin, 25. Januar 2018

Bauwesen/Holzbau
Bundesbauministerium fördert Holzbau-Pilotprojekt
Bundesverband Deutscher Gartenfreunde erhält 6 Millionen Euro

Baustaatssekretär Gunther Adler hat heute einen symbolischen Scheck für
das Pilotprojekt „Multifunktionales Gebäude in Holzbauweise" des
Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde e. V. (BDG) in Berlin-Neukölln
übergeben. Bei dem Neubau sollen innovative wegweisende Ideen im Holzbau
umgesetzt und die Breite der Anwendungsmöglichkeiten des nachwachsenden
Rohstoffs Holz aufgezeigt werden. Das Gebäude wird als integriertes
Schulungs- und Dokumentationszentrum durch den BDG, die Deutsche
Schreberjugend und das Deutsche Kleingärtnermuseum genutzt werden.

Adler: „Das Pilotprojekt dient der Entwicklung neuer Ansätze im Holzbau.
Durch die Vorfertigung der einzelnen Holzteile wird die Bauzeit verkürzt.
Die Begrünung des Gebäudes hilft bei der Klimatisierung und passt zum
Bauherrn. Auch beim Grundstück werden neue Wege im dicht besiedelten
Berlin beschritten. Das Gebäude wird auf dem aufgegebenen Teil eines
Friedhofs errichtet. Und durch den Planungswettbewerb können Architekten
und Ingenieure gemeinsam Innovationen entwickeln."

Neben der Geschäftsstelle des BDG werden Schulungs- und
Ausstellungsflächen für garten- und naturpädagogische Arbeit in dem
neuen Holzbau untergebracht. Die Cafeteria soll auch Gästen und Nachbarn
offen stehen. Die Gesamtkosten des Projektes liegen bei rund 6,5 Millionen
Euro. Der Deutsche Bundestag hat es dem Bundesbauministerium ermöglicht,
das vorbildliche Neubauprojekt wegen seines Pilotcharakters mit knapp 6
Millionen Euro zu unterstützen.

Mit dem Pilotprojekt soll untersucht werden, inwieweit sich für die
Errichtung des Gebäudes Buchenholz als Konstruktionsholz einsetzen
lässt. Hintergrund dafür ist, dass durch die Klimaveränderungen immer
mehr Buchenholz in Deutschland anfällt, es aber als Baukonstruktionsholz
bisher kaum eingesetzt wird. Mit der Förderung des Projektes sollen
wichtige Impulse für Innovationen im Holzbau und für zukunftsweisende
Holzbaustandards erreicht werden.



https://www.facebook.com/bmub.bund

https://www.instagram.com/bmub/

https://twitter.com/bmub
----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Nikolai Fichtner (verantwortlich), Stephan Gabriel Haufe,
Andreas Kübler, Friederike Langenbruch und Nina Wettern
Telefon: 030 18 305-2010
E-Mail: presse@bmub.bund.de Internet: www.bmub.bund.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMUB Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmub.bund.de/newsletter-abmelden/

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmub.bund.de/kontakt

Keine Kommentare: