Mittwoch, 24. Januar 2018

BMUB Pressedienst Nr. 020/18 -- Bundesbauministerium ruft Städte und Gemeinden zur Teilnahme am „Tag der Städtebauförder

Berlin, 24. Januar 2018

Städtebauförderung
Bundesbauministerium ruft Städte und Gemeinden zur Teilnahme am „Tag der
Städtebauförderung" auf
Der vierte bundesweite Aktionstag findet am 5. Mai 2018 statt

Am 5. Mai 2018 finden überall in Deutschland Veranstaltungen rund um die
Städtebauförderung statt. Bundesbauministerin Barbara Hendricks ruft
alle Städte und Gemeinden auf, sich am vierten „Tag der
Städtebauförderung" wieder so aktiv zu beteiligen wie in den
vergangenen Jahren. An diesem bundesweiten Aktionstag kann sich Jede und
Jeder über Projekte, Strategien und Ziele der Städtebauförderung
informieren, mitdiskutieren über die Stadtentwicklung seines
Lebensumfeldes und vor allem: mitwirken. Kommunen können ihre Teilnahme
bis zum 31. März anmelden.

Hendricks: „Die Städtebauförderung schafft Heimat, fördert die
Integration, stärkt die Baukultur und unterstützt nachhaltig die
Zukunftsfähigkeit der Quartiere. Der Tag der Städtebauförderung macht
diese Erfolge sichtbar und die vielen engagierten Menschen, die daran
beteiligt sind. Dieser Aktionstag zeigt, wie unsere Städtebauförderung
vor Ort mit Leben gefüllt wird und die Attraktivität unserer Kommunen
als Wohn- und Wirtschaftsstandort stärkt. Investitionen in unsere Städte
und Gemeinden sind immer auch Investitionen in unsere Gesellschaft.
Deshalb war es so wichtig, dass wir die Städtebauförderung in den
letzten Jahren auf über eine Milliarde Euro verdoppelt haben."

Neben den Programmkommunen sind alle Einrichtungen und Organisationen,
Vereine, Fachverbände, Sanierungsträger, Kulturschaffende, Eigentümer
und Einzelhändler eingeladen, sich mit eigenen Veranstaltungen und
Aktionen am Tag der Städtebauförderung zu beteiligen und das Anliegen
einer nachhaltigen Stadtentwicklung zu unterstützen. Allein im
vergangenen Jahr sind bundesweit mehr als 450 Kommunen dem Aufruf gefolgt.
In über 600 Veranstaltungen konnten Bürgerinnen und Bürger die
Ergebnisse und Erfolge der Städtebauförderung mit ihren verschiedenen
Programmen erleben: Ob Stadtrundgang, Podiumsdiskussion oder Straßenfest,
ob Einweihung des Kieztreffs oder Durchführung einer Planwerkstatt –
alle kleinen und großen Veranstaltungen rund um die Städtebauförderung
sind willkommen, um die Vielfalt dieses Programms abzubilden und die
Menschen zur Teilnahme zu motivieren.

Städte und Gemeinden aus dem gesamten Bundesgebiet können sich bis zum
31. März 2018 anmelden. Die Anmeldung ist schnell und einfach online
möglich.

Weitere Informationen:

Die Anmeldung zum „Tag der Städtebauförderung 2018" ist wie in den
vergangenen Jahren auf der Internetseite
www.tag-der-staedtebaufoerderung.de möglich. Nach dort erfolgter
Registrierung tragen die Kommunen in einem kurzen Steckbrief alle
wichtigen Informationen zu ihren Veranstaltungen und Programmpunkten ein.

Die vom Bund beauftragte Begleitagentur bietet allen teilnehmenden Kommunen
umfassende Unterstützung in der Planung und Vorbereitung ihrer
individuellen Veranstaltungen an.

Kontaktdaten der Begleitagentur:
sbca
Prinzenstraße 84.2
10969 Berlin
Telefon +49 30 / 69 53 70 8-14
Fax +49 30 / 69 53 70 8-20
kontakt@tag-der-staedtebaufoerderung.de



https://www.facebook.com/bmub.bund

https://www.instagram.com/bmub/

https://twitter.com/bmub
----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Nikolai Fichtner (verantwortlich), Stephan Gabriel Haufe,
Andreas Kübler, Friederike Langenbruch und Nina Wettern
Telefon: 030 18 305-2010
E-Mail: presse@bmub.bund.de Internet: www.bmub.bund.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMUB Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmub.bund.de/newsletter-abmelden/

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmub.bund.de/kontakt

Keine Kommentare: