Donnerstag, 30. November 2017

BMUB Pressedienst Nr. 368/17 -- Bürgerbeteiligung

30. November 2017

Gemeinsame Pressemitteilung mit den Umweltbundesamt

Erfolgreiche Bürgerbeteiligungsprojekte gesucht!
Heute fällt der Startschuss für den Wettbewerb „Ausgezeichnet! –
Wettbewerb für vorbildliche Bürgerbeteiligung." Erstmals suchen das
BMUB und das UBA deutschlandweit nach Projekten, Strategien und Regelungen
mit gelungener Bürgerbeteiligung. Bundesumweltministerin Hendricks hofft
auf eine rege Beteiligung am Wettbewerb.

Barbara Hendricks: „Gut gemachte Bürgerbeteiligung stärkt unsere
Demokratie. Bürgerdialoge und neue Beteiligungsformate können dazu
beitragen, bessere politische Lösungen zu finden. Ob Beteiligung zu
Vorhaben, Strategien oder Gesetzen – machen Sie mit und zeigen Sie, wie
gute Bürgerbeteiligung aussehen und gelingen kann!"
Der neue Wettbewerb von BMUB und UBA soll dazu beitragen,
Bürgerbeteiligungsprozesse fortzuentwickeln und zu stärken. Der
Wettbewerb richtet sich an Vorhabenträger, Ministerien oder Kommunen, die
vorbildliche Bürgerbeteiligungsprozesse vor allem im Bau-, Städtebau-,
Umweltbereich durchgeführt haben. Die Frist zum Einreichen von
Wettbewerbsbeiträgen endet am 31. März 2018.
Eine interdisziplinär zusammengesetzte Expertenjury wird in einem
zweistufigen Verfahren die besten Bürgerbeteiligungsprojekte in drei
Teilnahmekategorien (Beteiligung bei Vorhaben, Strategien und Regelungen)
identifizieren. Unterstützt wird die Expertenjury von einer Bürgerjury
und einer Online-Befragung. Damit fließen neben dem fachlichen Blick der
Expertinnen und Experten auch Bürgerstimmen in die Auswahl ein.
Bürgerinnen und Bürger sind zudem eingeladen, aus ihrer Sicht
vorbildliche Bürgerbeteiligungsprojekte zu nominieren und damit für die
Teilnahme am Wettbewerb vorzuschlagen.
Zusätzlich zu den Preisträgern in den drei Teilnahmekategorien soll ein
Sonderpreis für besonders innovative Ansätze vergeben werden. Die
Gewinner-Projekte werden Ende 2018 im Rahmen einer Fachtagung von BMUB und
UBA ausgezeichnet.

Die Jury des Wettbewerbs
• Dr. Volker Brennecke, Verein Deutscher Ingenieure
• Dr. Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzende BUND Baden-Württemberg
• Franz- Reinhard Habbel, Deutscher Städte- und Gemeindebund
• Prof. Dr. Moreen Heine, Juniorprofessorin für Wirtschaftsinformatik,
Universität Potsdam
• Dr. Klaus Ritgen, Deutscher Landkreistag
• Petra Laitenberger, Deutscher Städtetag
• Claudine Nierth, Mehr Demokratie e.V.
• Hanns-Jörg Sippel, Stiftung Mitarbeit
• Apl. Prof. Dr. Jutta Stender-Vorwachs LL.M. (Virginia), Juristische
Fakultät, Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen zum Wettbewerb unter:
www.vorbildliche-buergerbeteiligung.de




https://www.facebook.com/bmub.bund

https://www.instagram.com/bmub/

https://twitter.com/bmub
----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Michael Schroeren (verantwortlich), Nikolai Fichtner,
Stephan Gabriel Haufe, Andreas Kübler, Friederike Langenbruch und Nina
Wettern
Telefon: 030 18 305-2010
E-Mail: presse@bmub.bund.de Internet: www.bmub.bund.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMUB Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmub.bund.de/newsletter-abmelden/

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmub.bund.de/kontakt

Mittwoch, 29. November 2017

Differenzierte Beurteilung der ökonomischen Vorteilhaftigkeit

Guten Tag lieber Blog,

wir haben für Sie eine neue Nachricht.


Differenzierte Beurteilung der ökonomischen Vorteilhaftigkeit

„Rechnen sich energieoptimierte Gebäude?" Differenzierte Antworten gibt Professor Thomas Lützkendorf im BINE-Interview

Heutzutage ist es technisch ohne weiteres möglich, Gebäude mit extrem geringem Energiebedarf zu bauen. Doch kann es gelingen, den Gebäudebestand in großem Maßstab auf diese planerisch, bautechnisch und immobilienwirtschaftlich anspruchsvollen Energieniveaus zu bringen? Und ist das wirtschaftlich sinnvoll? Professor Thomas Lützkendorf vom Fachgebiet Immobilienwirtschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) spricht im BINE-Interview über gesetzliche Rahmenbedingungen, Berechnungsmethoden und Datengrundlagen zur transparenten Ermittlung der ökonomischen Vorteilhaftigkeit von energieoptimierten Gebäuden.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum BINE-Newsletter? Dann senden Sie eine E-Mail an news@bine.info.

Ihr BINE-Newsteam


Sie erhalten diesen Mail-Dienst, weil Sie ihn unter Ihrer E-Mail-Adresse auf unserer Website www.bine.info abonniert haben.

Sie können diesen Mail-Dienst jederzeit abbestellen oder die Themenpräferenz, Adresse und anderes konfigurieren. Klicken Sie dazu auf folgenden Link www.bine.info/service/bestellen/bine-abo/.

Wenn Sie den Link nicht anklicken können, senden Sie uns diese Mail mit dem Vermerk "abbestellen" an abo@bine.info zurück.


BINE Informationsdienst ist ein Service von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Herausgeber: FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH. Sitz der Gesellschaft: Eggenstein-Leopoldshafen, Amtsgericht Mannheim HRB 101892. Geschäftsführerin: Sabine Brünger-Weilandt. Vorsitzender des Aufsichtsrats: MinDirig Dr. Stefan Luther.

Dienstag, 28. November 2017

BMUB-Bildungsnewsletter 11/2017