Donnerstag, 20. April 2017

BMUB-PM: Hendricks gratuliert Achim Steiner zur Berufung als Chef des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP)

BMUB-Pressedienst Nr. 122/17
Berlin, 20. April 2017

Umwelt/Nachhaltige Entwicklung
Hendricks gratuliert Achim Steiner zur Berufung als Chef des
UN-Entwicklungsprogramms (UNDP)

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat dem deutschen Umwelt- und
Entwicklungspolitiker Achim Steiner zu seiner Berufung als Leiter des
Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) gratuliert. Steiners
Wahl durch die UN-Generalversammlung sei „ein ermutigendes Signal für
Nachhaltigkeit und konsequenten Klimaschutz".

Hendricks: „Es freut mich sehr, dass Achim Steiner die Leitung des
Entwicklungsprogramms der UNO übernimmt. Steiner hat immer wieder klar
gemacht, dass Armutsbekämpfung und Umweltschutz keine Widersprüche,
sondern vielmehr die Grundvoraussetzungen nachhaltiger Entwicklung sind.
Seine Berufung ist ein ermutigendes Signal für alle, denen Nachhaltigkeit
und konsequenter Klimaschutz am Herzen liegt. Nachhaltigkeit, Umwelt- und
Klimaschutz sind mittlerweile zu zentralen Politikfeldern geworden. Ich
bin mir sicher, dass sich UNDP unter der Leitung von Achim Steiner noch
konsequenter als bisher für die weltweite Modernisierung der
Volkswirtschaften hin zu mehr Chancengerechtigkeit und
umweltverträglicherem Wachstum einsetzen wird."

Achim Steiner war von UN-Generalsekretär Antonio Guterres als Nachfolger
der neuseeländischen Politikerin Helen Clark nominiert und am 19. April
von der Generalversammlung der Vereinten Nationen berufen worden. Von 2006
bis 2016 leitete Steiner das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP)
als Exekutivdirektor. Seither war er Direktor der Oxford Martin School in
Britannien.

Als UNDP-Chef bekleidet Steiner eines der höchsten Ämter der Vereinten
Nationen. UNDP unterstützt weltweit mehr als 160 Staaten, ist dort
jeweils mit eigenen Büros vertreten und hat eine aktive Rolle bei der
Koordinierung der Unterstützungsmaßnahmen der Vereinten Nationen in
diesen Staaten („Resident Coordinator System"). UNDP gehört auch zur
UNO-Partnerschaft für nachhaltiges Wirtschaften (PAGE), die Ende März
2017 gemeinsam mit dem BMUB in Berlin eine Ministerkonferenz zu
nachhaltigem Wirtschaften veranstaltet hat. Deutschland zählt seit vielen
Jahren zu den wichtigsten Unterstützern von UNDP.

Weitere Informationen:
http://www.undp.org
http://www.bmub.bund.de/themen/strategien-bilanzen-gesetze/nachhaltige-entwicklung/2030-agenda




https://www.facebook.com/bmub.bund

https://www.instagram.com/bmub/

https://twitter.com/bmub

----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Michael Schroeren (verantwortlich), Nikolai Fichtner,
Stephan Gabriel Haufe, Andreas Kübler, Friederike Langenbruch und Nina
Wettern
Telefon: 030 18 305-2010
E-Mail: presse@bmub.bund.de Internet: www.bmub.bund.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMUB Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmub.bund.de/newsletter-abmelden/

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmub.bund.de/kontakt

Keine Kommentare: