Montag, 11. April 2016

BMUB Pressedienst Nr. 075/16 - Unternehmen/Klimaschutz

Berlin, 11. April 2016

Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und
Energie und dem Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH)

Unternehmen/Klimaschutz
Mittelstandsinitiative setzt neue Schwerpunkte zur Verbesserung der
Energieeffizienz in Unternehmen

Unternehmen werden in Deutschland auch weiterhin im Klimaschutz und bei der
Verbesserung ihrer Energieeffizienz unterstützt. Das haben die Partner
der „Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz" heute bei
den Berliner Energietagen bekräftigt und zugleich die Verlängerung ihres
gemeinsamen Projektes eingeläutet. Dabei wollen Bundesumweltministerium,
Bun-deswirtschaftsministerium, DIHK und ZDH künftig besonders das
„betriebliche Mobilitätsmanagement" in Unternehmen stärker in den
Vordergrund rücken: Betriebe sollen gezielt angeregt werden, über
sparsame und umweltfreundliche Alternativen beispielsweise in ihrer
Fahrzeugflotte nachzudenken.

Weitere Projektschwerpunkte bis Ende 2018 sind eine intensivere Verzahnung
von Hochschule und Wirtschaft durch den Einsatz von Studentinnen und
Studenten als Innovationsassistenten, sowie für das Handwerk die
Entwicklung eines Energiebuchs, als Instrument einer systemati-schen
Erfassung und Bündelung betrieblicher Energiedaten. Erfolgreiche Angebote
zur Mitarbei-termotivation sowie die Energy Scout-Qualifizierungsmaßnahme
sollen ausgebaut werden.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die Mittelstandsinitiative
bietet seit Beginn des Jahres neben Bewährtem wie den Roadshows und der
Servicestelle nun vermehrt Unterstützung bei der Mitarbeitermotivation
an. Das ist ein wichtiger und richtiger neuer Schwerpunkt. Denn
Klimaschutz im Unternehmen funktioniert nur, wenn die Belegschaft
mitzieht."

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und
Energie, Uwe Beck-meyer: „Die Mittelstandsinitiative Energiewende und
Klimaschutz trägt durch gezielte Ansprache von Betrieben und Unternehmen
das Thema Energieeffizienz gerade in kleine und mittlere Un-ternehmen. In
der ersten Projektphase konnten bereits eine Vielzahl von
Betriebskontakten hergestellt und wertvolle Erfahrungen gewonnen werden.
Auf dieser Grundlage wollen wir nunmehr die Initiative in die Breite des
Handwerks und der Unternehmen bringen und über die vielfältigen
Unterstützungsangebote des BMWI informieren."

ZDH-Vizepräsident Thomas Zimmer: „Die Mittelstandsinitiative trägt dazu
bei, dass Handwerksunternehmer zu Maßnahmen für eine bessere
betriebliche Energieeffizienz motiviert werden. Dass wir das
handwerksspezifische Konzept der Effizienz- und Transferwerkstätten
fortführen und weiter ausbauen können, begrüße ich ausdrücklich.
Wichtig ist aber auch, bei der Fortsetzung dieses erfolgreichen Projektes
das Zukunftsthema Mobilität mit einzubinden. Wir wollen Betriebe auch
hier sensibilisieren in ressourcen-schonende und zugleich kostensparende
Technologien zu investieren. Energieeffizienz dient nicht nur dem
Klimaschutz, sondern auch dem Betriebsergebnis."

Weitere Informationen zur Initiative sind im Internet unter
www.mittelstand-energiewende.de abrufbar.

Das BMUB auf Twitter: @bmub

----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Michael Schroeren (verantwortlich), Nikolai Fichtner,
Stephan Gabriel Haufe, Andreas Kübler und Frauke Stamer
Telefon: 030 18 305-2018
E-Mail: presse@bmub.bund.de Internet: www.bmub.bund.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMUB Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmub.bund.de/newsletter-abmelden/

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmub.bund.de/kontakt

Keine Kommentare: