Mittwoch, 27. Januar 2016

BMUB-Pressedienst Nr. 0017/16 – Atomkraft/Belgien

Berlin, 27. Januar 2016

Atomkraft/Belgien
Hendricks spricht mit belgischem Vizepremier über Doel und Tihange

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat für den 1. Februar ein
Gespräch mit dem Vizepremier und für Reaktorsicherheit zuständigen
Innenminister Belgiens, Jan Jambon, verabredet. Thema des Gesprächs wird
die Wiederinbetriebnahme der beiden grenznahen belgischen Atomkraftwerke
Doel 3 und Tihange 2 sein. Bei Ultraschallprüfungen waren Risse in den
Reaktordruckbehältern der beiden Anlagen angezeigt worden. Bei der
kürzlich erfolgten Inbetriebnahme der Anlagen war es zu mehreren Pannen
gekommen.

Hendricks hatte um das Gespräch gebeten, um der belgischen Regierung die
Besorgnisse der deutschen Bevölkerung in der Grenzregion zu übermitteln
und zu erläutern. Vertreter des BMUB hatten der belgischen
Atomaufsichtsbehörde FANC im Anschluss an ein internationales
Arbeitstreffen am 12. Januar 2016 eine Liste von 15 Fragen mit der Bitte
übergeben, deren Beantwortung noch aussteht.

Das BMUB auf Twitter: @bmub

----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Michael Schroeren (verantwortlich), Nikolai Fichtner,
Stephan Gabriel Haufe, Andreas Kübler und Frauke Stamer
Telefon: 030 18 305-2018
E-Mail: presse@bmub.bund.de Internet: www.bmub.bund.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMUB Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmub.bund.de/newsletter-abmelden/

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmub.bund.de/kontakt

Keine Kommentare: