Montag, 21. Dezember 2015

Newsletter Energie und Klima

Probleme bei der Darstellung? » Diesen Newsletter online betrachten
Logo der Bundestagsfraktion

Newsletter Energie und Klima

Liebe Leserin, lieber Leser,

deutlich unter zwei Grad, das ist das Ziel von Paris!

Die Klimakonferenz von Paris ist vorbei und am Ende ist tatsächlich gelungen in Paris eine wichtige Etappe für den internationalen Klimaschutz zu meistern. Das Abkommen ist bestimmt nicht vollkommen, aber 195 Staaten bekennen sich völkerrechtlich verbindlich dazu, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen. Zudem legt das neue Klimaabkommen fest, dass die Welt in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts klimaneutral werden muss – für die Industriestaaten heißt das 2050.

Damit ist die Richtung klar: Raus aus den fossilen Energien. Dies gilt es jetzt konsequent auch in der nationalen Politik umzusetzen.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern einen ruhigen Jahresausklang und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

DIE REDAKTION



UN Generalsekretär Ban Ki-moon bei einer Rede auf der Weltklimakonferenz in Paris.
Klimagipfel in Paris | 14.12.2015

Kohleausstieg jetzt einleiten

Auch wenn das Abkommen von Paris nicht vollkommen ist, es ist ein wichtiger Zwischenschritt. Das Ziel die Erwärmung der Erde auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen, gibt klar die Richtung vor: raus aus den fossilen Energien. Die eigentliche Arbeit geht jetzt erst los!

weiterlesen


Kohlekraftwerke Niederaußem und Frimmersdorf
Kohleausstieg | 26.11.2015

CO2-Grenzwerte für Kohlekraftwerke

Während die Bundesregierung nur einen fernen Kohleausstieg in Aussicht stellt, legt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag heute ein konkretes Instrument vor: CO2-Grenzwerten für Kohlekraftwerke.

weiterlesen


Abgeordnete der grünen Bundestagsfraktion protestieren am 4. November vor dem Kanzleramt gegen die Kohlereserve
Kohleausstieg | 04.11.2015

Teure Hinterzimmer-Deals

Das Bundeskabinett hat die teure Kohlereserve beschlossen und macht den Energiekonzernen wieder mal ein Geschenk auf Kosten der Allgemeinheit.

weiterlesen


Qualmende Schornsteine von Wohnhäusern in Leipzig
Klimaschutz | 16.12.2015

Faire Wärme für alle - klimafreundlich, bezahlbar, erneuerbar

Zuletzt sind die Investitionen in klimafreundliche Gebäude und erneuerbare Wärme-Energie zurückgegangen. Mit dem grünen Gesetzentwurf für erneuerbare Wärme wollen wir den erneuerbaren Energien in der Wärmeversorgung zum Durchbruch verhelfen. Unser Konzept „Faire Wärme" sieht außerdem vor, energetische Gebäudesanierung sozial verträglich zu machen und die Klimaschutz-Investitionen an dieser Stelle deutlich zu erhöhen.

weiterlesen


AKW Grafenrheinfeld
Nachhaftung der Atomkonzerne | 17.12.2015

Koalition zockt mit Steuergeldern

Kurz vor Jahreswechsel verschiebt die große Koalition das Gesetz zur Nachhaftung der Atomkonzerne gegen den Willen des eigenen Energieministers und setzt damit Milliarden aufs Spiel - auf Kosten der Allgemeinheit.

weiterlesen


Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim grünen Solargipfel in Berlin.
Grüner Solargipfel | 09.12.2015

Zweite solare Gründerzeit

Unter dem Motto „Auf in eine zweite solare Gründerzeit" traf sich die grüne Bundestagsfraktion mit Photovoltaik-Unternehmen zu einem Austausch. Mehrere grüne Bundestagsabgeordnete haben dazu ein Autorenpapier veröffentlicht.

weiterlesen


Ein Kohlelastkahn fährt das Kohlekraftwerk bei Grosskrotzenburg an.
Kohleausstieg | 02.09.2015

Der Kohlekraft kann der Stecker gezogen werden

Die rot-grüne Landesregierung in Rheinland-Pfalz hat vom IZES einen Kohleausstiegspfad berechnen lassen. Fazit: Es geht sogar bis 2040 - wenn wir jetzt loslegen.

weiterlesen


Ein Schild warnt an einem Mosaik II - Behälter im Zwischenlager Nord Lubmin bei Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) vor radioaktiver Strahlung.
Atommüll | 09.12.2015

Wer den Müll macht, muss zahlen, Teil 2: Lösungsvorschlag

Die großen Energiekonzerne arbeiten daran, ihre Verantwortung für die strahlenden Altlasten auf die Öffentlichkeit abzuwälzen. Im Sommer kam eine von uns beauftragte Analyse zu dem Ergebnis, dass die öffentliche Hand möglichst rasch und umfassend davor geschützt werden muss. Nun legen wir mit einem neuen Rechtsgutachten einen konkreten Lösungsvorschlag vor, der strikt auf den Schutz der SteuerzahlerInnen ausgerichtet ist.

weiterlesen


Impressum

++ Herausgeberin ++
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
Platz der Republik 1
11011 Berlin
http://www.gruene-bundestag.de

++ Redaktion ++
Ralf Schmidt-Pleschka

++ An- und Abmeldung ++
In der Rubrik Newsletter können Sie Newsletter an- und abmelden und weitere Newsletter bestellen.

++ Copyright ++
Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.
(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Newsletter Twitter » Folgen Sie uns auf Twitter!
Newsletter Facebook » Werden Sie Fan bei Facebook!
Newsletter Youtube » Der grüne Kanal bei YouTube
Newsletter flickr » Unsere Fotos bei flickr

Keine Kommentare: