Montag, 23. November 2015

BMUB Pressedienst Nr. 317/15 -- Abfall/Ressourcen

Berlin, 23. November 2015

Abfall/Ressourcen
Jochen Flasbarth: Wer Abfall vermeidet, spart Ressourcen
Europäische Woche der Abfallvermeidung beginnt

„Nutzen statt Besitzen" – unter diesem Motto beginnt heute in den
Mitgliedstaaten der EU und weiteren Ländern die Europäische Woche der
Abfallvermeidung. Sie stellt ein zentrales Prinzip deutscher und
europäischer Abfallgesetze in den Mittelpunkt. „Wer Abfall vermeidet,
spart Ressourcen", sagte Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth.
„Unsere Ressourcen werden sich weiter verknappen, gleichzeitig wächst
die Bevölkerung weltweit. Hier bedarf es intelligenter Lösungen. Auf der
einen Seite müssen wir Rohstoffe und Materialien effizienter nutzen, auf
der anderen Seite Abfälle vermeiden." Das Bundesumweltministerium nutzt
die Europäische Themenwoche zur Unterstützung von Projekten, die dazu
beitragen, Lebensmittel- oder Verpackungsabfälle zu verringern und
gebrauchte Produkte weiter zu verwenden.

Mit Verbänden, Wirtschaft und Verwaltungen führt das
Bundesumweltministerium derzeit einen breiten Dialog, um weitere
Maßnahmen zur Abfallvermeidung voranzubringen. Unter anderem geht es
darum, die Menge an Lebensmittelabfällen zu reduzieren und die
Haltbarkeit von Alltagsprodukten zu verbessern.

An der Europäischen Woche der Abfallvermeidung nimmt Deutschland zum
sechsten Mal teil. In diesem Jahr sind über 330 Aktionen geplant, die
sich an alle Bürgerinnen und Bürger richten. Spezielle Aktionen werden
für Schulen und Kindergärten veranstaltet. Die Angebote reichen von
Ausstellungen, Theaterstücken bis hin zu Reparaturcafés und
Tauschmärkten. Die Aktionen verweisen auf die hohe Bedeutung des Themas
Abfallvermeidung und zeigen praktische Lösungen für eine längere und
umfassendere Nutzung von Produkten. Koordiniert wird die Themenwoche in
Deutschland vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) mit Unterstützung
der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Die Aktionen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung im Überblick:
www.wochederabfallvermeidung.de

----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Michael Schroeren (verantwortlich), Nikolai Fichtner,
Stephan Gabriel Haufe, Andreas Kübler, Jan Scharlau und Frauke Stamer
Telefon: 030 18 305-2018
E-Mail: presse@bmub.bund.de Internet: www.bmub.bund.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMUB Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmub.bund.de/newsletter-abmelden/

----------------------------------------------------------------------------
Dies ist eine automatisch erzeugte E-Mail. Antworten Sie bitte nicht an
die Absenderadresse, sondern nutzen Sie für Ihre Mitteilungen das
Kontaktformular auf der Internetseite:
www.bmub.bund.de/kontakt

Keine Kommentare: