Dienstag, 19. August 2014

BMUB-Newsletter 13/14


Wenn diese E-Mail nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

NEWSLETTER 13/14
19. August 2014

undefinedBarbara Hendricks auf Sommerreise 2014: Rückblick und Vorschau

undefinedUN-Gewässer-Konvention in Kraft getreten

undefinedFörderung für nationale Städtebau-Projekte

undefinedLübtheener Heide als Nationales Naturerbe

undefinedEntwurf eines Änderungsgesetzes zum Batteriegesetz

undefinedNeue Netzpräsenz "Schaufenster Elektromobilität"

undefinedNeue Vorhaben im Umweltinnovationsprogramm

Umweltpolitik allgemein
Fotocollage: links eine Frau, die in die Kamera lächelt. Daneben drei Reihen mit jeweils drei Fotos: Flüsse, Gebäude, Graffiti, Kraftwerksturm, Brücken.


Sommerreise 2014: Rückblick und Vorschau

Barbara Hendricks möchte sich auf ihrer Sommerreise durch Deutschland ein Bild davon machen, wie sehr Umweltschutz, Bauen und Stadtentwicklung miteinander verwoben sind. Vom 13. bis 15. August besuchte die Ministerin bereits die Region Mittlere Elbe sowie Dessau, Halle und Leipzig. Stationen waren unter anderem die ehemaligen Überflutungsgebiete des Hochwassers 2013, der Hauptsitz des Umweltbundesamtes sowie regionale kulturelle Projekte und Initiativen. Der zweite Teil der Sommerreise vom 20. bis 22. August führt Barbara Hendricks in ihre Heimat, den Niederrhein, sowie ins Ruhrgebiet. Im Zentrum steht dabei der Klimaschutz. undefinedmehr

Binnengewässer
Flussbiegung, Wiesen und ein Baum im Sonnenschein

UN-Gewässer-Konvention in Kraft getreten

Das BMUB begrüßt das Inkrafttreten der "UN Watercourses Convention" zur verbesserten Zusammenarbeit von Flussanrainern. Bis dato ungeschriebene völkerrechtliche Grundsätze über das gutnachbarliche Verhalten zwischen den Anrainerstaaten grenzüberschreitender Binnengewässer werden in dem Übereinkommen verankert und fortentwickelt. undefinedmehr

Städtebauförderung
Fassade von Mietshäusern in der Sonne vor blauem Himmel

Förderung für nationale Städtebau-Projekte

Das BMUB stellt insgesamt 50 Millionen Euro für Städtebau-Projekte von besonderer nationaler Bedeutung und Qualität zur Verfügung. Alle Städte und Gemeinden können bis 22. September 2014 Ideen und Vorschläge beim BBSR einreichen. Erwartet werden Anträge aus den Bereichen Denkmalschutz, bauliche Kulturgüter mit außergewöhnlichem Wert sowie Maßnahmen zur energetischen Erneuerung und Grün in der Stadt.undefinedmehr

Naturschutz/Biologische Vielfalt
Zwei Männer in Anzügen in einer sandigen Landschaft im Gespräch.

Lübtheener Heide als Nationales Naturerbe

Der frühere Truppenübungsplatz Lübtheen im mecklenburgischen Elbtal bei Ludwigslust ist für das Nationale Naturerbe vorgesehen. Staatssekretär Jochen Flasbarth hat am 6. August die Region besucht. Derzeit erarbeitet das BMUB im Zuge der von der Bundesregierung geplanten Flächenerweiterung für den Naturschutz zusammen mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben die Flächenkulisse für das Nationale Naturerbe.undefinedmehr

Abfallwirtschaft
Grüne Batterien, aufrecht stehend.

Entwurf: Änderungsgesetz zum BattG

Das BMUB hat den Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Batteriegesetzes vorgelegt. Er dient der Änderung einer europäischen Richtlinie hinsichtlich der Verwendung von cadmiumhaltigen Batterien und Akkumulatoren in schnurlosen Elektrowerkzeugen. Bis zum 12. September können Stellungnahmen sowie Änderungsvorschläge übersandt werden. undefinedmehr

Verkehr
Ein Elektroauto steht an einer Stromtankstelle, im Hintergrund Solarpaneele.

Neues "Schaufenster Elektromobilität"

Die neu gestaltete Internetseite "Schaufenster Elektromobilität" bietet Informationen über alle Projekte und erste Ergebnisse der vier von der Bundesregierung initiierten Schaufenster. Informative und übersichtliche Steckbriefe von mehr als 140 Projekten sind über eine nutzerfreundliche Suchfunktion schnell zu finden. Auch Nutzerfragen zu Technik und Alltagsanwendung von Elektrofahrzeugen werden beantwortet. undefinedmehr

Förderprogramme
Siebdruckmaschine zum Beschichten der Wafer

Neue Vorhaben im Umweltinnovationsprogramm

Mit dem Umweltinnovationsprogramm (UIP) fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die erstmalige, großtechnische Anwendung innovativer Technologien. Die Vorhaben müssen über den Stand der Technik hinausgehen und sollten zugleich Demonstrationscharakter haben.

Das Hamburger Unternehmen VTG erhält rund 244.00 Euro für ein Pilotprojekt zum Bau innovativer Kesselwaggons für den Transport von Flüssigerdgas auf der Schiene. Die Waggons werden mit einem vakuumisolierten Tank ausgestattet und erhalten einen lärmmindernden Anstrich der Radsätze.  undefinedmehr

Das BMUB fördert mit 5 Millionen Euro die materialeffiziente Produktion von LED-Leuchtmitteln der Seidel GmbH & Co. KG aus Marburg. Bei der Herstellung der bis zu 60 Prozent leichteren Lampen können Metalle und Kunststoffe eingespart werden.  undefinedmehr

Die Einführung eines Verfahrens zur vollständigen Nutzung der Rohmaterial-Ressourcen durch Prozessoptimierung und Materialrückgewinnung wird mit rund 216.000 Euro gefördert. Die Münchner Kies Union GmbH & Co. Sand- und Kieswerke KG wird das Piltoprojekt umsetzen, das den Rohstoffaufwand und den Energieaufwand deutlich vermindert.  undefinedmehr

Die niedersächsische Dörentrup Quarz GmbH & Co. KG wird mit 483.000 Euro bei der Anschaffung einer Feinsand-Rückgewinnungsanlage unterstützt. Mit der Investition kann ein jährlicher Flächenabbau von 1,8 Hektar vermieden sowie Kraftstoff und Elektrizität eingespart werden.  undefinedmehr

Termine
18. - 19.08.2014 undefinedTagung "Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland", in Putbus
 
19.08.2014 undefinedVorstellung des Jahresberichts des Umweltbundesamtes, in Berlin
 
20. - 22.08.2014 undefinedSommerreise 2014 von Barbara Hendricks, Teil II, Niederrhein/Ruhrgebiet
 
30. - 31.08.2014 undefinedTag der offenen Tür der Bundesregierung, in Berlin

Keine Kommentare: