Dienstag, 1. Oktober 2013

PM 0746-13 (Arbeitsmarkt: Schönreden darf keine Option mehr sein - ohne Qualifikation keine Chancen für Langzeitarbeitslose)

PRESSEDIENST
» PRESSEMITTEILUNG NR. 0746/13
Datum: 01.10.2013

Arbeitsmarkt: Schönreden darf keine Option mehr sein - ohne Qualifikation keine Chancen für Langzeitarbeitslose

Zu den Arbeitsmarktzahlen für den Monat September erklärt Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik:

Anders als Frau Merkel uns im Wahlkampf weismachen wollte, gibt es auf dem Arbeitsmarkt viele Probleme. Die Warnsignale werden immer deutlicher: Die Arbeitslosigkeit ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, immer mehr Menschen landen in der Langzeitarbeitslosigkeit und immer mehr von ihnen bleiben dort auch immer länger hängen. Aus der Arbeitslosigkeit herauszukommen ist für die Menschen so schwer wie lange nicht mehr. Und das verdanken die Arbeitslosen Frau von der Leyen, denn auf ihre Unterstützung hofften sie vergebens. Bevor die Arbeitsministerin eine Weiterbildungspflicht für Arbeitslose fordert, soll sie erst mal die Mittel zur Verfügung stellen, um Weiterbildungen überhaupt zu finanzieren.

Die Arbeitslosen wollen sich qualifizieren, wollen sich weiterbilden. Es scheitert an Frau von der Leyen, da sie die Mittel radikal zusammengestrichen hat. Doch wer bei Aus- und Weiterbildungen spart, der spart am falschen Ende. Ohne Bildung und Qualifizierung stehen die Menschen ohne Job da und die Wirtschaft ohne Fachkräfte. Das müssen wir ändern und zwar so schnell es geht. Wir brauchen mehr Geld für Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung und einen Sozialen Arbeitsmarkt, um auch Langzeitarbeitslosen wieder eine faire Chance zu geben.



Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
E-Mail: presse@gruene-bundestag.de
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: https://twitter.com/gruensprecher

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: