Donnerstag, 31. Oktober 2013

BMU-NEWSLETTER ZUR FORSCHUNG IM BEREICH ERNEUERBARER ENERGIEN - Ausgabe 03/2013


Wenn diese E-Mail nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Donnerstag, 31. Oktober | Ausgabe 03/2013 | www.erneuerbare-energien.de

BMU-NEWSLETTER
ZUR FORSCHUNG IM BEREICH ERNEUERBARER ENERGIEN

Nachrichten aus den Bereichen

Regenerative Energieversorgungssysteme und Integration erneuerbarer Energien | Windenergie | Photovoltaik | Geothermie | Niedertemperatur-Solarthermie | Solarthermische Kraftwerke | Übergreifende Fragestellungen

Weitere Informationen

Aktuelles | Veranstaltungen

 

Regenerative Energiesysteme und Integration erneuerbarer Energien

Eine Gruppe von Männern drückt auf einen großen, roten Knopf

"SmartRegion Pellworm": Energie-Region mit Zukunftsanschluss

Auf der Nordseeinsel Pellworm wurde im September das erste intelligente Stromnetz in Norddeutschland in Betrieb genommen. Die lokale Speicherung von regenerativ erzeugtem Strom sowie der Betrieb eines intelligenten Stromnetzes werden erprobt und weiter entwickelt. Schwerpunkt des Projekts "SmartRegion Pellworm" sind intelligente Speicherkonzepte, die ein wichtiger Baustein für den Ausbau erneuerbarer Energien sind. Ein Verbund aus Industrie und Wissenschaft erforscht den Einsatz effizienter Speichersysteme, bei denen mehrere Technologien kombiniert zum Einsatz kommen. Das Projekt soll Erkenntnisse darüber gewinnen, wie fluktuierende erneuerbare Energien optimal gespeichert werden können.  undefinedweiter


Eine Weltkugel, die mit einem Raster überzogen ist

Wetterfrosch 2.0

Bei der ersten "Industrie- und Forschungsplattform Prognose" diskutierten rund 50 Vertreter aus Industrie und Forschung über die Anforderungen an zukünftige Wetter- und Einspeiseprognosen. Weil die Leistung von Windparks und Photovoltaikanlagen mit dem Wetter schwankt, werden zuverlässige und genaue Prognosen immer wichtiger und die Anforderungen an die Qualität derselben höher.  undefinedweiter


Zwei aufeinandertreffende Rohre

Strom- und Gasnetz zusammenführen

Erhöht sich der Anteil der erneuerbaren Energien, könnte es vor allem im Winter zu längeren Perioden ohne Einspeisung aus Wind und Photovoltaik kommen. Das Projekt "KonStGas" will bisher noch nicht genutzte Potentiale der Kopplung von Strom- und Gasnetzen in ihrer Funktion als Energiespeicher technisch und volkswirtschaftlich untersuchen. undefinedweiter

Windenergie


Luftaufnahme des ersten deutschen Offshore-Windparks alpha ventus, man sieht eine Luftaufnahme von Windrädern im Wasser

Offshore-Testfeld-Forschung

Das Hauptziel des vom BMU geförderten Vorhabens "Gesamtkonzept und Initiierung zeitlich und örtlich differenzierter Offshore Testfeld-Forschung (OFT)" ist es, die Forschung, Entwicklung und Demonstration von innovativer Technologie für Offshore-Windparks in deutschen Gewässern zu unterstützen. undefinedweiter


Ein Windrad im Wasser auf das ein Helikopter zugeflogen kommt

Künstliche Intelligenz auf hoher See

Erforderliche Arbeiten an Windparks sollen in Zukunft per Software automatisch erkannt und die entsprechende Logistik selbstständig in Gang gesetzt werden. So können Wartungs- und Reparaturabläufe von Offshore-Windenergieanlagen optimiert werden.  undefinedweiter


Ein Sensor in Form einer Spule

Windenergieanlagen nur bei Bedarf warten

Um die Wirtschaftlichkeit von Windenergieanlagen zu steigern, müssen die durch Ausfälle von Getrieben entstehenden Kosten gesenkt werden. In dem Projekt "WEA-Drehmoment" wird eine spezielle Sensorik entwickelt, mit der die Effizienz von Windenergieanlagen gesteigert, die Betriebsdauer erhöht und Wartungskosten minimiert werden können.  undefinedweiter


Ein blau-gelber Drachen am blauen Himmel

Hoch der Drachen fliegt

Eine Alternative zur Windturbine ist die Energiegewinnung mit Flugwindenergieanlagen (FWEA). Das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) untersucht seit Ende 2011 in dem Projekt "On Kites", welches Potenzial FWEA grundsätzlich besitzen und welchen Beitrag sie zur regenerativen Energieversorgung leisten können.  undefinedweiter

Photovoltaik


Stecker und Drähte

Kein Kurzschluss

Photovoltaikanlagen müssen sicher, zuverlässig und wirtschaftlich arbeiten und auch bei Notfällen sicher spannungsfrei schaltbar sein. In dem Projekt "FireBreaker" untersucht ein Industriekonsortium sichere Schaltvorgänge bei Photovoltaikanlagen. Dabei werden technische Anforderungen zur Charakterisierung von Einrichtungen entwickelt.  undefinedweiter


Eine Fingerspitze, auf der eine winzig kleine Solarzelle liegt

Solarzelle mit 44,7 Prozent Wirkungsgrad

Eine neue Rekordsolarzelle des Fraunhofer ISE basiert auf einer Solarzellenstruktur mit vier Teilsolarzellen.
Bei der Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom konnte ein neuer Weltrekord von 44,7 Prozent erzielt werden. undefinedweiter


Innenansicht eines Labors

Hocheffiziente Zellen dank SONNE

Das Projekt "SONNE" strebt eine Kostenreduktion des Solarstroms um ein Drittel an, die durch die erhöhte Modullebensdauer und optimierte Fertigungsabläufe erreicht werden soll. Um das zu erreichen, haben sich sieben Unternehmen und drei Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen. undefinedweiter


Eine große Lasermaschine

Innovative Lasertechnik

Der im Labor nachgewiesene Wirkungsgrad von 20,4 Prozent bei Solarmodulen auf Basis der CIGS-Dünnschichttechnologie wurde durch innovative Laserprozesse, die mechanische Strukturierung ersetzen, möglich. Bei der Fertigung liegt die Technologie in der technischen Reife jedoch noch hinter den Massenfertigungen der Siliziumtechnologie zurück. undefinedweiter

Geothermie


Grafik: zwei ineinander blau gestrichelte Kreise mit jeweils 5 roten Punkten. In der gemeinsamen Mitte ein roter Punkt.

Unabhängige und kostengünstige Messung von induzierter Seismizität

Bisher wird die Seismizität um geothermische Kraftwerke mit Hilfe lokaler seismischer Netzwerke überwacht. Im Forschungsvorhaben "FERRY" will das Institut für Geowissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main eine kostengünstige Alternative zum Betrieb eigener Messnetze zur Verfügung stellen. undefinedweiter


Kraftwerkanlage mit Rohren und Leitungen und Behältern.

Wärme aus dem kristallinen Untergrund

Das Geothermiekraftwerk in Insheim ist in der Lage, rund 8.000 Haushalte mit elektrischer Energie zu versorgen. Mit der Restwärme aus der Stromerzeugung können außerdem bis zu 1.000 Haushalte mit Fernwärme versorgt oder lokale Gewerbebetriebe mit Wärme beliefert werden. undefinedweiter

Niedertemperatur-Solarthermie


Bundesumweltminister Peter Altmaier und Professor Timo Leukefeld stehen vor einem neu gebauten Haus und betätigen einen Schalthebel.

Energieautark wohnen

Peter Altmaier hat im Juli die Solaranlagen für zwei energieautarke Häuser im sächsischen Freiberg eingeweiht. Die noch im Bau befindlichen Gebäude gehören zu einer neuen Generation energieautarker Häuser, die eine vollständig energie- und damit CO2-neutrale Gesamtbilanz anstreben, ohne jegliche fossile Zusatzversorgung. undefinedweiter


Flachdach mit Dachfenstern und Solaranlagen

Solare Prozesswärme besser nutzen

Solarthermische Anlagen könnten in vielen Industrie- und Gewerbebetrieben einen erheblichen Teil des Wärmebedarfs bis 100°C decken und so fossile Energieträger ersetzen. In Verbundprojekten des BMU werden aktuell Lösungen für eine solarthermische Unterstützung der Wäscherei-Branche erarbeitet. undefinedweiter


Konferenzsaal mit Publikum und Redner auf der Bühne am Pult

Solares Heizen und Kühlen immer wichtiger

Bei der Umsetzung der von der Europäischen Union verabschiedeten Richtlinie zum Neubau von "Nahezu-Null-Energie-Häusern" ab 2020 wird die solare Wärme- und Kälteerzeugung eine immer größere Rolle spielen. Zu diesem Ergebnis kommt die zweite internationale Solar Heating and Cooling Konferenz (SHC). undefinedweiter

Solarthermische Kraftwerke


Arbeiter auf einer Hebebühne arbeitet an einer grßen Parabolfläche

BMU-gefördertes Projekt erhält Award

Auf der SolarPACES Konferenz der Internationalen Energieagentur IEA, die vom 17. bis 20. September stattfand, wurde der UltimateTrough Parabolrinnen-Kollektor mit dem "Technology Innovation Award" ausgezeichnet. Das BMU hat die Entwicklung des weltweit größten und derzeit wirtschaftlichsten Kollektors unterstützt. undefinedweiter


Ansicht einer großen Solaranlage eines Solarkraftwerks

Das Salz im Kollektor

Die Novatec Solar GmbH hat eine kosteneffiziente Fresnel-Kollektor-Technik auf Basis der Direktverdampfung (Direct Steam Generation, DSG) erfolgreich am Markt eingeführt. Damit wurde erstmals in Europa die Kombination aus Fresnel-Kollektor und Flüssigsalz als Wärmeträgermedium in einer Demonstrationsanlage erprobt. undefinedweiter

Übergreifende Fragestellungen


5 Teilnehmer einer Podiumsdiskussion sitzen an einer Tischreihe

Forschen - Diskutieren - Vernetzen

Am 13. und 14. Juni fand eine Fachtagung zu aktuellen Energiewendeprojekten statt. Ziel der Fachtagung war neben dem Erfahrungsaustausch die Nutzung von Synergieeffekten sowie eine intensive Vernetzung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. undefinedweiter

Aktuelles  Veranstaltungen
undefinedPublikation "Bundesbericht Energieforschung" erschienen
undefinedGEO-T Expo
undefinedIRES 2013
undefinedZukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien

 

Keine Kommentare: