Freitag, 16. August 2013

BMU Pressedienst Nr. 123/13 -- Energieeffizienz/Pilotprojekte

Berlin, 16. August 2013


Bitte Sperrfrist/Sendesperrfrist beachten: Veranstaltungsbeginn, heute
14:30 Uhr


Energieeffizienz/Pilotprojekte
Bundesumweltminister Peter Altmaier weiht Anlage zur Rückgewinnung von
Edelmetallen ein
Energieeffizienz ist das zweite Standbein der Energiewende

Bundesumweltminister Peter Altmaier hat heute eine neue Anlage zur
Rückgewinnung von Edelmetallen beim Hamburger Kupferkonzern Aurubis
eingeweiht. Ein Teil der Anlage wurde durch das Umweltinnovationsprogramm
des Bundesumweltministeriums gefördert. Der Energiebedarf bei diesem
Pilotprojekt kann durch ein neues Verfahren um mehr als ein Drittel
reduziert werden. „Energieeffizienz ist das zweite Standbein der
Energiewende. Das bedeutet, den Strom- und Energieverbrauch auch bei
industriellen Prozessen deutlich zu reduzieren. Das Ziel muss sein,
Deutschland zu einer der effizientesten Volkswirtschaften der Welt zu
machen", sagte Altmaier.

Der so genannte Anodenschlamm entsteht als Abfallprodukt bei der
Kupferverarbeitung des Unternehmens. Er enthält wertvolle Edelmetalle,
wie Gold und Silber. Um diese Edelmetalle zurück zu gewinnen, muss der
Schlamm getrocknet werden. Dazu wird zukünftig ein neuartiges
Trocknungsverfahren angewandt. Ein erster Probebetrieb der Anlage hat
bereits gezeigt, dass die Ziele des Pilotprojektes voraussichtlich sogar
übertroffen werden.

Das neuartige Trocknungsverfahren ist Teil eines Gesamtkonzeptes zur
Anodenschlammaufbereitung mit dem Ziel der energetischen Optimierung, der
Rückgewinnung von Ressourcen und der Emissionsminderung. Allein mit dem
geförderten Projekt ist bei einer maximalen Auslastung der
Produktionsanlage pro Jahr eine CO2-Einsparung von 460 Tonnen möglich.
Das Demonstrationsvorhaben wurde mit einem Investitionszuschuss in Höhe
von 328.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des
Bundesumweltministeriums gefördert. Die Technologie ist auch auf andere
Anlagen in der Nichteisenmetall- und Stahlproduktion zur Trocknung von
Schlämmen übertragbar.

Weitere Informationen zum Förderprogramm und zum Vorhaben unter:
http://www.umweltinnovationsprogramm.de/projekte

----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesumweltministerium, Stresemannstr. 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Dr. Dominik Geißler (verantwortlich), Nikolai Fichtner, Jürgen
Maaß, Nicole Scharfschwerdt und Frauke Stamer
Telefon: 030 18 305-2010 Fax: 030 18 305-2016
E-Mail: presse@bmu.bund.de Internet: www.bmu.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMU_de Youtube: www.youtube.de/umweltministerium

----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmu.de/newsletter-abmelden/


----------------------------------------------------------------------------
Redaktion: www.bmu.de
----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen möchten oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service: http://www.bmu.de/newsletter-abmelden/

Keine Kommentare: