Donnerstag, 28. Februar 2013

PM 0174-13 (Spaltung am Arbeitsmarkt überwinden - Mindestlohn einführen - in Arbeitsförderung investieren)

PRESSEDIENST
» PRESSEMITTEILUNG NR. 0174/13
Datum: 28.02.2013
Spaltung am Arbeitsmarkt überwinden - Mindestlohn einführen - in Arbeitsförderung investieren

Zu den Arbeitsmarktzahlen für den Monat Februar erklärt Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik:

Arbeitsministerin von der Leyen hat es versäumt, die Weichen für gute Arbeit, bessere Einkommen und mehr Fachkräfte zu stellen. Darum ist nach wie vor jeder Dritte der über drei Millionen Arbeitslosen länger als ein Jahr ohne Job und ohne Perspektive. Zudem arbeiten Millionen Beschäftigte unter prekären Bedingungen, bei Amazon, bei den Textildiscountern und in der Fleischindustrie. Für sie sind Niedriglöhne bittere Realität, und spätestens wenn sie ihren Arbeitsplatz verlieren, sind viele von ihnen direkt auf Arbeitslosengeld II angewiesen.

Um die Spaltung am Arbeitsmarkt zu überwinden, muss in gute Arbeit und mehr Weiterbildung investiert werden. Ein gesetzlicher Mindestlohn muss her, der alle Beschäftigten ohne Wenn und Aber vor Lohndumping schützt. Das geht nicht mit einer Lohnuntergrenze light à la CDU, mit der Stundenlöhne von knapp über drei Euro für die Friseurin im Osten Realität bleiben. Auch Leiharbeit, Werkverträge und Minijobs dürfen nicht länger der billige Jakob auf dem Job-Markt sein. Zudem brauchen wir eine Qualifizierungsoffensive für Langzeitarbeitslose. Das schafft neue Job-Chancen für die Betroffenen und wirkt gegen den Fachkräftemangel.




Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
E-Mail: presse@gruene-bundestag.de
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: https://twitter.com/gruensprecher

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: