Montag, 25. Februar 2013

PM 0158-13 (Schutz vor Lohnarmut: Flächendeckender Mindestlohn)

PRESSEDIENST
» PRESSEMITTEILUNG NR. 0158/13
Datum: 25.02.2013

Schutz vor Lohnarmut: Flächendeckender Mindestlohn

Zur Meldung, wonach eine steigende Zahl von Arbeitslosengeld-I-Beziehern unmittelbar auf ergänzendes Arbeitslosengeld II angewiesen ist, erklärt Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik:

Erst Lohnarmut, dann der Absturz ins Arbeitslosengeld II. Das ist für immer mehr Beschäftigte, die ihren Job verlieren, bittere Realität. Dieser verhängnisvolle Trend muss gestoppt werden. Deshalb brauchen wir einen flächendeckenden Mindestlohn für alle und nicht die Light-Version der Regierung. Schwarz-Gelb öffnet weiterhin dem Lohndumping Tür und Tor.

Neben dem echten Mindestlohn ist auch die Eindämmung der prekären Beschäftigung notwendig. Leiharbeit, Werkverträge und Minijobs dürfen nicht länger die Billigvariante des Normalarbeitsverhältnisses sein. Die flexiblen Beschäftigungsverhältnisse müssen wieder auf das erforderliche Maß zurückgeführt werden.




Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
E-Mail: presse@gruene-bundestag.de
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: https://twitter.com/gruensprecher

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: