Montag, 11. Februar 2013

PM 0119-13 (Benedikts Rücktritt: Respekt für eine Entscheidung, die betroffen und nachdenklich macht)

PRESSEDIENST
» PRESSEMITTEILUNG NR. 0119/13

Datum: 11.02.2013

Benedikts Rücktritt: Respekt für eine Entscheidung, die betroffen und nachdenklich macht

Zur Rücktrittsankündigung von Papst Benedikt XVI. erklären Renate Künast, Fraktionsvorsitzende, und Josef Winkler, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

Die Rücktrittsankündigung von Papst Benedikt ist für uns alle eine große Überraschung, die betroffen und nachdenklich macht. Seine Begründung, nicht mehr die nötige Kraft für die Ausübung seines Amtes zu besitzen, verdient allergrößten Respekt. Auch wenn sein Pontifikat unverkennbar im Zeichen kirchlicher Unbeweglichkeit gestanden hat, hat er vielleicht mehr bewegt als mancher seiner Vorgänger. Das zeigt allein sein historischer Entschluss zum Rücktritt, mit dem er den Weg zur Neuwahl eines Nachfolgers freimacht. Zu würdigen ist Benedikts entschiedenes Eintreten für den Frieden in der Welt und  für eine gerechtere Weltwirtschaftsordnung. Gerne erinnern wir uns auch an seine Rede vor dem Deutschen Bundestag, in der er die Rolle der Ökologiebewegung in Deutschland als wichtigen Beitrag zu unserer gesellschaftlichen Entwicklung gewürdigt hat.


Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher


Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
E-Mail: presse@gruene-bundestag.de
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: https://twitter.com/gruensprecher

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: