Donnerstag, 7. Februar 2013

PM 0115-13 (Minijobs sind Bremse für Beschäftigung)

PRESSEDIENST
» PRESSEMITTEILUNG NR. 0115/13
Datum: 07.02.2013

Minijobs sind Bremse für Beschäftigung

Zu den Erhebungen des Statistischen Bundesamts, wonach über die Hälfte der fünf Millionen ausschließlichen Minijobber mehr arbeiten möchte, erklärt Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik:

Die Ergebnisse der Umfrage des Statistischen Bundesamtes bestätigen, dass Minijobs den Zugang zu sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen nicht verbessern. Sie wirken wie eine Beschäftigungsbremse. Die Tatsache, dass insbesondere Hausfrauen, -männer und Arbeitslose in dieser Sackgasse landen, spricht Bände. Die Situation wird durch den Mangel an Kinderbetreuungsangeboten verschärft. Insbesondere Frauen wird dadurch erschwert, ihre Erwerbstätigkeit auszuweiten. Unter den gegebenen Bedingungen können sie Familie und Beruf nicht miteinander in Einklang bringen und versauern in Kleinstjobs ohne berufliche Perspektive.

Die Alternativen liegen auf der Hand. Statt die Minijobs immer mehr auszuweiten, müssen die Barrieren zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung abgebaut werden. Und statt mit dem Betreuungsgeld die knappen Mittel zu verschwenden, muss in Kinderbetreuung investiert werden.



Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
E-Mail: presse@gruene-bundestag.de
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: https://twitter.com/gruensprecher

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: