Dienstag, 26. Februar 2013

BMU-Newsletter zu Forschung im Bereich erneuerbarer Energien - Ausgabe 01/2013


Wenn diese E-Mail nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Dienstag, 26. Februar | Ausgabe 01/2013 | www.erneuerbare-energien.de

BMU-NEWSLETTER
ZUR FORSCHUNG IM BEREICH ERNEUERBARER ENERGIEN

Nachrichten aus den Bereichen

Regenerative Energieversorgungssysteme und Integration erneuerbarer Energien | Windenergie | Photovoltaik | Geothermie | Niedertemperatur-SolarthermieÜbergreifende Fragestellungen

Weitere Informationen

Aktuelles | Veranstaltungen

 

SystEEm –
Regenerative Energiesysteme und Integration erneuerbarer Energien


ORKA – Präzise Wettervorhersagen für regional hoch aufgelöste Einspeiseprognosen

Um die Stromnetze bei wetterabhängig einspeisenden Photovoltaik- und Windenergieanlagen vorausschauend und sicher betreiben zu können, nehmen präzise, lokal aufgeschlüsselte Wettervorhersagen für die Zukunft eine wichtige Bedeutung ein. Um bestehende Möglichkeiten besser zu nutzen kooperiert die energy&meteosystems GmbH als Koordinator in dem Projekt ORKA eng mit dem Deutschen Wetterdienst und den Netzbetreibern 50 Hertz Transmission (Übertragungsnetz) und e.on Avacon (Verteilnetz).  undefinedweiter


Förderinitiative Energiespeicher: Vernetzungstreffen der Leuchtturmprojekte "Wind-Wasserstoff-Kopplung" und "Batterien in Verteilnetzen"

Durch den Umbau der Energieversorgung in Richtung erneuerbare Energien und hoher Energieeffizienz wird die Nachfrage nach Energiespeichern zunehmen. Mit der Förderinitiative „Energiespeicher" unterstützen die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie (BMWi), für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie für Bildung und Forschung (BMBF) technologische Entwicklungen in diesem Bereich. Wichtige Schwerpunkte dabei sind die „Wind-Wasserstoff-Kopplung" und „Batterien in Verteilnetzen", die als „Leuchttürme" definiert wurden.  undefinedweiter


Zukunftsfähige Stromnetze

Im Rahmen der Energiewende spielt der Um- und Ausbau der Stromnetze eine zentrale Rolle. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) werden bis zu 150 Millionen Euro Fördermittel für die ressortübergreifende Initiative "Zukunftsfähige Stromnetze" bereitstellen und damit laufende Förderaktivitäten in dem Bereich verstärken.  undefinedweiter

Windenergie



Testzentrum Tragstrukturen – Grundstein für zukünftigen Entwicklungsschub gelegt

Der Grundstein einer im internationalen Vergleich einmaligen Versuchsinfrastruktur wurde Ende November in Hannover gelegt: Mit dem Testzentrum für Tragstrukturen an der Leibniz Universität werden umfangreiche Test- und Untersuchungsmöglichkeiten an 1:1 Bauteilkomponenten sowie an groß-
maßstäblichen Gesamtmodellen für Offshore-Tragstrukturen von Windenergieanlagen ermöglicht.  undefinedweiter



"OnKites" – Untersuchung des Potenzials von Flugwindenergieanlagen (FWEA)

Als Alternative zu der etablierten dreiblättrigen, horizontalachsigen Windenergieanlage werden seit einigen Jahren auch Konzepte von Flugwindenergieanlagen geprüft. Dabei wird die Energie des Windes durch den Flug eines angeleinten Flugkörpers (in der Regel eines Lenkdrachens) in elektrische Energie umgewandelt – in mehr als 300 Metern Höhe, um die dort zum Teil stärkeren und stabileren Winde auszunutzen.  undefinedweiter

Photovoltaik


Peter Altmaier am Rednerpult bei der Veranstaltung

BMU Wissenschaftstage Photovoltaik – Innovationen für den Weltmarkt

Erstmalig fanden am 27. und 28. November 2012 die "BMU Wissenschaftstage Photovoltaik" in Berlin statt. Vor dem Hintergrund des aktuellen Konsolidierungsprozesses der Branche lag das Ziel der Konferenz vor allem in der Diskussion der Rolle von Forschung und Entwicklung für die Stärkung der deutschen Photovoltaik-Industrie. In seiner Eröffnungsrede betonte Bundesumweltminister Peter Altmaier den hohen Stellenwert der Photovoltaik als eines der entscheidenden Elemente zum Gelingen der Energiewende.  undefinedweiter



Solarstrom zu gleichen Kosten wie fossil erzeugter Strom

Im Bereich der Dünnschicht-Photovoltaik konnte das süddeutsche Maschinenbauunternehmen Manz AG Anfang September 2012 mit einem Weltrekord aufwarten: 14,6 Prozent Wirkungsgrad für ein Solarmodul auf Basis der CIGS-Dünnschichttechnologie (CIGS = Kupfer, Indium, Gallium und Selen) wurden erreicht, das ist bereits das Niveau von kristallinem Silizium. Gleichzeitig konnten die Herstellungskosten weiter gesenkt werden.  undefinedweiter



Deutscher Umweltpreis geht 2012 an die Photovoltaik

Alle Träger des Deutschen Umweltpreises der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) stammen im Jahr 2012 aus der Photovoltaik-Branche. Günther Cramer, Mitbegründer und Aufsichtsratschef der SMA Solar Technology AG, Dr. Andreas Bett, stellvertretender Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE und Hansjörg Lerchenmüller, Geschäftsführer der Soitec Solar GmbH teilen sich die mit 500 000 Euro dotierte Auszeichnung, einer der bedeutendsten Umweltpreise in Europa.  undefinedweiter

Geothermie



"Pipe-Express®" im Praxistest

Bei der Verlegung einer Erdgasleitung in den Niederlanden nahe Venlo hat das für die Geothermie entwickelte Bohrverfahren, Pipe Express®, erfolgreich seinen ersten Praxiseinsatz absolviert. Mit dem neuen System der Herrenknecht AG, das an den Tunnelvortrieb angelehnt ist, können Rohre in nur einem Arbeitsgang verlegt werden, das weiträumige Ausheben eines Grabens ist nicht mehr notwendig.  undefinedweiter

Niedertemperatur-Solarthermie



Statusworkshop Solare Kühlung – International führende Stellung der deutschen Branche

Chancen und Grenzen der solarthermischen Kühlung diskutierten Anfang November 2012 50 Experten und Branchenvertreter gemeinsam mit dem BMU und Mitarbeitern des Projektträgers Jülich auf einem Statusworkshop in Berlin. Insbesondere sollten eine Zwischenbilanz der bisher erreichten Ergebnisse der Forschungsförderung gezogen und die weiteren notwendigen Schritte diskutiert werden.
undefinedweiter


3. DSTTP-Konferenz – Gipfeltreffen der deutschen Solarthermie

Unter der Überschrift „Technik und Innovation – der Beitrag der Solarwärme zur Energiewende" fand am 30./31. Januar 2013 die 3. Deutsche Solarthermie-Technologiekonferenz in Berlin statt. Schwerpunktthemen waren in diesem Jahr Systemlösungen zur Nutzung von Solarenergie für die industrielle Prozesswärme sowie hocheffiziente Kollektoren und Wärmespeicher. Neueste Entwicklungen zeigen, wie Energiekosten durch Solarthermie deutlich reduziert und zugleich die Umwelt entlastet werden kann.  undefinedweiter

Übergreifende Fragestellungen


"Roadmap Speicher" – Zukünftiger Bedarf an Energiespeichern wird ermittelt

Der weitere Ausbau erneuerbarer Energien bedeutet gleichzeitig eine stärkere Fluktuation der Stromproduktion. Neben intelligentem Lastmanagement kann insbesondere das Speichern von Strom und somit der Bau von Speicherkapazitäten dazu beitragen, eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten. Um einen gezielten und volkswirtschaftlich optimierten Ausbau von Speichern für ganz Deutschland zu ermöglichen, wird derzeit eine "Roadmap Speicher" erstellt.  undefinedweiter

Aktuelles  Veranstaltungen
undefinedZayed Future Energy Prize 2013 undefined"Sensorik für erneuerbare Energien und Energieeffizienz"
undefined3rd International Conference on Silicon Photovoltaics
undefined23. Symposium Thermische Solarenergie
undefined9. Internationale Geothermiekonferenz
undefined2nd Int'l. Conference on Enhanced Geothermal Systems
undefinedThird European Geothermal Review
undefinedFVEE Jahrestagung 2013

 

Keine Kommentare: