Montag, 14. Januar 2013

BMU-Pressedienst Nr. 003/13 – Förderinitiative Stromnetze

BMU-Pressedienst Nr. 003/13 – Förderinitiative Stromnetze,
Berlin, 14. Januar 2013

Gemeinsame Pressemitteilung
des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie,
des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Förderinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze" – Energiewende mit
innovativen Technologien umsetzen

Die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie, für Umwelt,
Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie für Bildung und Forschung haben
eine gemeinsame Initiative zur Förderung von Forschung und Entwicklung
auf dem Gebiet zukunftsfähiger Stromnetze gestartet. Mit der Initiative
sollen auf diesem für die Umsetzung der Energiewende wichtigen Gebiet die
notwendigen technologischen Voraussetzungen und Innovationen für eine
langfristig gesicherte, bezahlbare und umweltverträgliche Stromversorgung
geschaffen werden.

Der Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wächst beständig.
Damit kommen die Stromnetze an ihre technischen Grenzen. Der Ausbau der
erneuerbaren Energien und der Stromnetze muss deshalb im Gleichklang
erfolgen, um die Energiewende zum Erfolg zu führen. Neue Anforderungen,
wie z. B. höhere Übertragungsleistungen, zeitliche und geografische
Schwankungen bei der Einspeisung aus erneuerbaren Energien und eine
steigende dezentrale Stromproduktion fernab von Verbrauchsschwerpunkten,
erfordern neue Technologien und Konzepte. Deshalb werden im Rahmen der
Initiative wichtige Aspekte, wie beispielsweise optimierte Übertragungs-
und Verteiltechniken, intelligente Stromnetze, neue Konzepte zur
Netzplanung und Betriebsführung sowie innovatives Lastmanagement
adressiert.

Die Förderinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze" ist Bestandteil des
6. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung. Die drei beteiligten
Ressorts werden bis zu 150 Millionen Euro für die gemeinsame Initiative
bereitstellen und damit laufende Förderaktivitäten in dem Bereich
verstärken. Nach der gemeinsamen Forschungsinitiative im Bereich
Energiespeichertechnologien vom Sommer 2011 ist dies die zweite
ressortübergreifende Maßnahme im Rahmen des Energieforschungsprogramms.
Die Förderrichtlinien wurden am 11. Januar 2013 im Bundesanzeiger
veröffentlicht. Projektskizzen können ab sofort eingereicht werden.

Weiterführende Informationen finden Sie im Bundesanzeiger unter folgendem
Link:
https://www.bundesanzeiger.de

http://www.bmu.de/energiewende

----------------------------------------------------------------------------
Herausgeber: Bundesumweltministerium, Stresemannstraße 128-130, 10117
Berlin
Redaktion: Dr. Dominik Geißler (verantwortlich), Frauke Stamer, Ingo
Strube, Jürgen Maaß
Telefon: 030 18 305-2010 /-2011 /-2012 /-2014 Fax: 030 18 305-2016
E-Mail: presse@bmu.bund.de Internet: http://www.bmu.de/presse
Twitter: www.twitter.com/BMU_de Youtube: www.youtube.de/umweltministerium
----------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht erhalten Sie aufgrund Ihres Eintrags in unserer
Mailing-Liste. Wenn Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch
nehmen wollen oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, nutzen
Sie den Abmelde-Service:
http://www.bmu.de/service/newsletter/?tx_cpsbmunlsubscription_pi1[view]=info

Keine Kommentare: