Dienstag, 18. Dezember 2012

PM 1135-12 (Umgehung der Branchenzuschläge: Bundesregierung muss Tarifpartner mit effektiven Kontrollen unterstützen)

PRESSEDIENST
» PRESSEMITTEILUNG NR. 1135/12

Datum: 18.12.2012

Umgehung der Branchenzuschläge: Bundesregierung muss Tarifpartner mit effektiven Kontrollen unterstützen

Zum Unterlaufen des Branchenzuschlags in der Leiharbeit erklärt Beate Müller Gemmeke, Sprecherin für Arbeitnehmerrechte:

Bundesarbeitsministerin von der Leyen trägt die Verantwortung für die Arbeitsbedingungen in der Leiharbeitsbranche. Statt auf gesetzlichem Weg ,,gleicher Lohn für gleiche Arbeit" in der Leiharbeit durchzusetzen, hat sie die Schaffung von Equal-Pay an die Tarifparteien delegiert.

Jetzt muss das Bundesministerium für Arbeit und Soziales alles tun, damit wenigstens die Branchenzuschläge erfolgreich umgesetzt und nicht umgangen werden können. Es kann nicht sein, dass die Leiharbeitsbranche mangels gesetzlicher Regulierungen von einem Missbrauchsskandal in den nächsten stürzt. Das mindeste wäre, dass die Bundesregierung die Tarifpartner durch effektive Kontrollen unterstützt.




Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
E-Mail: presse@gruene-bundestag.de
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: https://twitter.com/gruensprecher

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: