Dienstag, 11. Dezember 2012

PM 1101-12 (Winterreifenpflicht für Lkws ausweiten)

PRESSEDIENST
» PRESSEMITTEILUNG NR. 1101/12

Datum: 11.12.2012

Winterreifenpflicht für Lkws ausweiten

Angesichts zahlreicher winterbedingter Unfälle von Lastkraftwagen, die ohne oder nur mit unzureichender Winterbereifung unterwegs waren, erklärt
Stephan Kühn, Sprecher für Verkehrspolitik:

Kaum hat der Winter Einzug gehalten, stehen in Deutschland wieder zahlreiche Lkws kreuz und quer auf Autobahnen, bleiben an Strecken mit Steigungen liegen oder verursachen schwere Unfälle. Auch zwei Jahre nach Inkrafttreten der Winterreifenverordnung hat sich daran nichts geändert.

Zwar gilt seit 2011, dass alle Fahrzeuge ,,bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte" nur noch mit M+S-Reifen unterwegs sein dürfen. Doch während Pkw generell mit Winterreifen ausgestattet sein müssen, gilt dies bei Lkw und Bussen ab 3,5 Tonnen nur für die Antriebsachsen. Ausgerechnet bei den Fahrzeugen mit dem höchsten Gefährdungspotenzial sind die Vorgaben niedrig. Das ist nicht akzeptabel.

Die Sicherheitslücken in der Winterreifenverordnung müssen endlich geschlossen werden. Lkw sind bei wetterbedingter Glätte und Schnee schwerer zu steuern, haben weniger Halt in der Spur und benötigen einen längeren Bremsweg. Für schwere Lkw und Busse ab 3,5 Tonnen muss daher eine generelle Winterreifenpflicht gelten.

Um die Verkehrssicherheit wirksam zu erhöhen, sind ferner Nachbesserungen bei den Anforderungen an die Mindestprofiltiefe der Reifen erforderlich. Die Bußgelder müssen bei Nichteinhaltung drastisch erhöht und die Kontrollen ausgeweitet werden.



Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
E-Mail: presse@gruene-bundestag.de
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: https://twitter.com/gruensprecher

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: