Donnerstag, 11. Oktober 2012

PM 0876-12 (Worauf wartet die Bundesregierung? Weg mit der Praxisgebühr!)

PRESSEDIENST
» PRESSEMITTEILUNG NR. 0876/12

Datum: 11.10.2012

Worauf wartet die Bundesregierung? Weg mit der Praxisgebühr!

Zu den hohen Überschuss-Prognosen für den Gesundheitsfonds erklärt Biggi Bender, Sprecherin für Gesundheitspolitik:

Die neue Überschussprognose des Schätzerkreises für den Gesundheitsfonds in diesem Jahr und weiter ansteigende Rücklagen auch im kommenden Jahr sind kein Beleg für eine richtige Politik. Im Gegenteil: Sie belegen aufs Neue, wie unflexibel und hilflos das planwirtschaftliche Konstrukt eines von Schwarz-Gelb festgeschriebenen einheitlichen Beitragssatzes in der gesetzlichen Krankenversicherung ist.

Wie ,,erfreulich" müssen die Prognosen noch werden, bis die Bundesregierung nun endlich auch den Patientinnen und Patienten ein Stück vom Kuchen abgibt?

Konsequent wäre die sofortige Abschaffung der versorgungsschädlichen Praxisgebühr. Und die Kassen müssen wieder das Recht bekommen, die Beiträge selbst zu bestimmen - sie gehen dann runter.




Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
E-Mail: presse@gruene-bundestag.de
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: https://twitter.com/gruensprecher

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: