Dienstag, 13. Dezember 2011

PM 1137-11, (Verkauf des E.on-Gasnetzes: Wichtiger Schritt in Richtung transparente Marktpreisbildung)

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 1137
Datum: 13. Dezember 2011

Verkauf des E.on-Gasnetzes: Wichtiger Schritt in Richtung transparente Marktpreisbildung

Zu dem geplanten Verkauf des E.on-Gasnetzes an den Allianz-Konzern erklärt Oliver Krischer, Sprecher für Energie- und Ressourceneffizienz:

Wir begrüßen ausdrücklich, dass sich der Gasmarkt zunehmend öffnet. Es ist höchste Zeit, die oligopolistischen Strukturen aufzubrechen und den Gasmarkt im Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher offen und transparent zu gestalten. Wenn ein einzelnes Unternehmen wie E.on Ruhrgas, über einen Marktanteil von 60 Prozent verfügt, kann von einem freien Marktgeschehen keine Rede mehr sein. Die Preisbildung am Markt muss für die Menschen endlich nachvollziehbar und verständlich werden.

Der Verkauf des Gasnetzes bedeutet gleichzeitig einen großen Schritt in Richtung Trennung von Netz und Vertrieb. Dies ist eine der Grundvoraussetzungen für einen diskriminierungsfreien Netzzugang für andere Marktteilnehmer. Nur wenn sich das Netz in den Händen eines unabhängigen Betreibers befindet, verfügen alle Anbieter die gleichen Chancen am Markt, was unser ausdrückliches Ziel ist.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: http://twitter.com/#gruensprecher

 


(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
eMail: presse@gruene-bundestag.de

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: