Donnerstag, 8. Dezember 2011

Atomprogramm in Polen wird zum Milliardengrab für europäische Steuerzahler ++ bis 31.12. Förderer werden und gewinnen

Logo Umweltinstitut
Newsletter des Umweltinstitut München e.V.
Donnerstag, den 8. Dezember 2011

Atomprogramm in Polen wird zum Milliardengrab für europäische Steuerzahler

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstitut München,

Geldaktuell berichtet die Märkische Oderzeitung:

Ein namentlich nicht genannter Europaabgeordneter der polnischen Regierungspartei „Bürgerplattform“ zweifelte jetzt erstmals die Finanzierbarkeit des Vorhabens an. Für die Umsetzung seien Kredite europäischer Banken erforderlich, sagte er der Zeitung „Dziennik Gazeta Prawna“.

Schade, dass hier keine Ratingagentur „Halt“ schreit. Wir wissen schon jetzt: das polnische Atomprogramm wird ein Milliardengrab, weil Atomkraft ohne Subventionen und Bürgschaften nicht finanzierbar ist. Das Energieversorgungsunternehmen PGE (Polska Grupa Energetyczna; über 50% in polnischem Staatsbesitz), das den Bau des ersten, mindestens vier bis fünf Milliarden Euro teuren Atomkraftwerks realisieren soll, wird ohne europäische Gelder nicht auskommen.

Um dies zu verhindern, können wir uns im Logo Aktion gegen Atomprogramm PolenRahmen des SUP noch bis zum 4. Januar 2012 gegen den polnischen Atomeinstieg aussprechen. Über 13.000 engagierte Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits an unserer Onlineaktion beteiligt.

Schicken auch Sie unsere Musterstellungnahme an die polnischen Behörden und schreiben Sie an Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel. Die Bundesregierung ist aufgefordert zu verhindern, dass wir alle von unserem Steuergeld den Aufbau von Atomkraftwerken finanzieren.

Diese Aktion mit Facebook-Freunden teilen...



Förderer werden und Urlaub im Bio-Schloss gewinnen! 

Insbesondere die regelmäßigen Beiträge unserer Förderer ermöglichen die kontinuierliche Arbeit des Umweltinstitut München e.V. Mit Ihrer Hilfe können wir Kampagnen wie „Atomprogramm in Polen verhindern“ oder den laufenden Betrieb des Quantulus - zum Nachweis von Alpha- und Beta-Strahlern wie Plutonium und Strontium - finanzieren.

Für unsere Mitgliederwerbeaktion haben wir wieder eine Reihe attraktiver Preise gestiftet bekommen.

Werden Sie bis zum 31.12.2011 Förderer des Umweltinstitut München e.V. und gewinnen Sie zwei Übernachtungen mit Frühstück im Bio-Hotel Schlossgut Oberambach am Starnberger See für zwei Personen, ein Fell vom Bio-Schaf, verschiedene Bio-Olivenöl-Probierpakete oder unsere beliebten Bio-Baumwoll-Taschen. Hier können Sie schnell und unkompliziert Fördermitglied des Umweltinstitut München e.V. werden:

 

Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Harald Nestler
Vorstand

+ + + Termine + + +

Aktion "Aufgetischt"
23. Nov. bis 23. Dez. 2011
Mit der diesjährigen Aktion „Aufgetischt“ klärt das Tollwood Winterfestival gemeinsam mit Naturland über die Gefahren unseres täglichen Brotes auf. Die Onlineaktion fordert die bayerische Staatsregierung auf, mehr in den Ökolandbau zu investieren und der zerstörerischen Produktion von Lebensmitteln einen Riegel vorzuschieben. Mehr Infos

Demo: Wir haben es satt!
21. Jan. 2012; Start: 11.30 Uhr, Berlin Hauptbahnhof; Abschluss: Brandenburger Tor
Die Agrarindustrie verursacht Dioxinskandale, Gentechnik im Essen und Tierleid in Megaställen. Sie verschärft Hungerkrisen, den Klimawandel und das Höfesterben. Zurück bleiben ausgeräumte Landstriche und Monokulturen. Daher gehen am 21. Januar 2012 VerbraucherInnen, TierschützerInnen, UmweltschützerInnen, ImkerInnen, Bäuerinnen und Bauern gemeinsam auf die Straße und fordern: JA zur bäuerlich-nachhaltigen Landwirtschaft, JA zum Menschenrecht auf Nahrung und Respekt vor den Tieren in der Landwirtschaft. Mehr Infos



Das Umweltinstitut bei Facebook
Das Umweltinstitut bei Twitter

Spenden
Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.
 
Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Konto 8 831 100, BLZ 700 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20% Ihrer persönlichen Einkünfte.
Fördern
Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Förderer werden.
Weiterempfehlen
Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freunden und Bekannten folgenden Link:
www.umweltinstitut.org/newsletter
Anregungen
Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org
Umweltinstitut München e.V. | Landwehrstraße 64 a | 80336 München | umweltinstitut.org

Keine Kommentare: