Mittwoch, 13. Juli 2011

PM 0617-11, (Die Chancen der EU-Fischereireform nutzen)

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0617
Datum: 13. Juli 2011

Die Chancen der EU-Fischereireform nutzen

Zu den Vorschlägen der EU-Fischereikommissarin zur Reform der EU-Fischereipolitik erklärt Cornelia Behm, Sprecherin für Ländliche Entwicklung:

Die EU hat jetzt die Chance, die EU-Fischereipolitik grundlegend zu reformieren. Diese Reform muss endlich für eine nachhaltige, bestandserhaltende Fischerei sorgen, damit sich in den EU-Gewässern alle überfischten Fischbestände erholen können. Dies liegt auch im Interesse der Fischer, die nach einer Erholung der Bestände wieder deutlich mehr fangen könnten als heute.

Die Vorschläge der Fischereikommissarin sind dafür eine gute Grundlage. Zu begrüßen ist insbesondere, dass sie mit den Rückwurfverboten endlich ernst machen will, um die Beifänge zu vermindern. Richtig ist auch, dass die Gesamtfangmengen in Zukunft den höchstmöglichen Dauerertrag gewährleisten sollen. Dazu müssen sich die Gesamtfangmengen zukünftig strikt nach den wissenschaftlichen Empfehlungen richten. Anders kann die Überfischung unserer Meere nicht beendet werden.

Nach wie vor besteht die Gefahr, dass die falschen Freunde der Fischerei im EU-Fischereirat diese Reform zu einer Minimallösung amputieren. Daran darf sich Fischereiministern Aigner nicht beteiligen. Sie muss ihren wohlklingenden Ankündigungen endlich auch Taten folgen lassen, und darf  keinesfalls in den Hinterzimmerverhandlungen in Brüssel Geschäfte zu Lasten der Fischbestände machen.

 

" Die Fraktionspressestelle auf Twitter: http://twitter.com/#gruensprecher "


(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
eMail: presse@gruene-bundestag.de

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: