Montag, 17. Januar 2011

PM 0034-11, (Gleiche Entlohnung von Ingenieurinnen und Ingenieuren ist dringend geboten)

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0034
Datum: 17. Januar 2011

Gleiche Entlohnung von Ingenieurinnen und Ingenieuren ist dringend geboten

Zum heute veröffentlichten Lohnspiegel für Ingenieure des WSI-Tarifarchivs, erklären Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für Arbeitnehmerrechte, und Monika Lazar, Sprecherin für Frauenpolitik:

Ingenieurinnen müssen das gleiche Gehalt erhalten wie ihre männlichen Kollegen. Es ist nicht hinnehmbar, dass Ingenieurinnen für vergleichbare Tätigkeiten 17 Prozent weniger Gehalt bekommen als ihre männlichen Kollegen, wie Recherchen des WSI-Tarifarchivs ergeben haben.

Gleiche Arbeit muss auch gleich entlohnt werden. Gerade mit Blick auf den drohenden Fachkräftemangel, müssen alle Akteure in Politik und Wirtschaft für eine Gleichstellung der Gehälter und Arbeitsbedingungen sorgen. Dies würde dazu beitragen, dass sich mehr Frauen für naturwissenschaftliche Berufe entscheiden.

Wir treten dafür ein, Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen zu fördern. Im Laufe des Jahres werden wir einen Maßnahmekatalog vorlegen, wie die Entgeltungleichheit zwischen Männern und Frauen reduziert werden kann.


(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
eMail: presse@gruene-bundestag.de

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: