Donnerstag, 17. Juni 2010

PM 0713-10 (EU-Gipfel: Merkel muss endlich Handeln für den Klimaschutz)

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0713
Datum: 17. Juni 2010

EU-Gipfel: Merkel muss endlich Handeln für den Klimaschutz

Zum heute beginnenden EU-Gipfel in Brüssel erklärt Dr. Hermann Ott, Sprecher für Klimapolitik:

Der EU-Gipfel muss ein Signal für den Klimaschutz setzen und deutlich machen, dass die EU noch vor dem Klimagipfel in Cancún ihr CO2-Reduktionsziel auf 30 Prozent anhebt.

Klimakommissarin Connie Hedegaard hat festgestellt, dass eine solche Erhöhung sogar große Vorteile für die EU hätte, konnte sich aber unter anderem gegen Deutschland nicht durchsetzen. Deutschlands Blockade ist eine Schande.

Nach den aktuellen Ergebnissen der Klimaforscher war der Mai 2010 global gesehen der wärmste Mai seit Beginn der Messungen, wie zuvor der April und der Januar. Die Zeit für den Klimaschutz läuft davon.

Bundeswirtschaftsminister Brüderle hatte unlängst in Brüssel eine Pause beim Klimaschutz gefordert, während Bundesumweltminister Röttgen für eine Erhöhung des EU-Reduktionszieles ist.

Bundeskanzlerin Merkel muss diese Kakophonie beenden und auf dem EU-Gipfel deutlich machen, dass sie nach wie vor hinter dem Ziel steht, die Erwärmung der Erde auf maximal 2°C zu begrenzen und entsprechende EU-weite Maßnahmen unterstützen. Die EU darf ihre Vorreiterrolle nicht verlieren. Sparen beim Klimaschutz ist teuer erkauft.

 


(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
eMail: presse@gruene-bundestag.de

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: