Montag, 21. Juni 2010

Newsletter Verbraucherpolitik 2/2010

In dieser Ausgabe lesen Sie:

- Lobby verhindert Ampelkennzeichnung für Lebensmittel
- Verbraucherinformationsgesetz auf dem Prüfstand
- Verbraucherschutz bleibt auf der Strecke
- Weltverbrauchertag: Worte statt Taten!
- Weichmacher im Kinderspielzeug
- Verbraucherorientierte Finanzberatung
 
------------------------------------------------------------------------
Lobby verhindert Ampelkennzeichnung für Lebensmittel

Das Europäische Parlament hat über die Lebensmittelinformations-Verordnung abgestimmt. Danach sollen die wichtigsten Inhaltsstoffe auf der Vorderseite der Lebensmittelverpackung stehen. Heiß umstritten war, ob Fett, Zucker und Salz in den Ampelfarben gekennzeichnet werden muss. Hier die Ergebnisse.

mehr: http://www.gruene-bundestag.de/cms/ernaehrung/dok/344/344463.html


* Antrag: EU-Verbraucherschutz
http://www.gruene-bundestag.de/cms/initiativen/dok/344/344003.html

------------------------------------------------------------------------
Verbraucherinformationsgesetz auf dem Prüfstand

Seit zwei Jahren ist das Verbraucherinformationsgesetz in Kraft und heftig in der Kritik. Der grüne Antrag fordert eine schnelle Novelle. Denn das Gestz wirkt nicht. Das zeigt auch die Evaluation der Bundesregierung.

mehr: http://www.gruene-bundestag.de/cms/verbraucherschutz/dok/343/343244.html


* Antrag: Verbraucherinformationsgesetz
http://www.gruene-bundestag.de/cms/initiativen/dok/343/343409.html

------------------------------------------------------------------------
Verbraucherschutz bleibt auf der Strecke

Die im Bundeshaushalt 2010 für den Verbraucherschutz geplanten Mittel sind enttäuschend. Auf der einen Seite das dringende Bedürfnis von Verbraucherinnen und Verbrauchern nach mehr Transparenz, auf der anderen Seite ein schmaler Etat, der am Bedarf vorbei geplant wird. Unsere Gegenvorschläge.

mehr: http://www.gruene-bundestag.de/cms/verbraucherschutz/dok/332/332120.html
------------------------------------------------------------------------
Worte statt Taten!

Pünktlich zum Weltverbrauchertag offenbart die Bundesregierung bei der Beantwortung unserer kleinen Anfrage ihre verbraucherpolitische Strategie: Große Taten ankündigen – nichts liefern!

mehr: http://www.gruene-bundestag.de/cms/verbraucherschutz/dok/332/332027.html


* Kleine Anfrage: Verbraucherpolitik (mit Antwort)
http://www.gruene-bundestag.de/cms/initiativen/dok/330/330744.html

------------------------------------------------------------------------
Weichmacher im Kinderspielzeug

Weichmacher in Spielzeugen stehen im Verdacht verstärkt Krebs bei Kindern zu erregen. Seit Monaten stehen die wissenschaftlich nicht mehr haltbaren Grenzwerte für polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe unter Druck. Die Bundesregierung weicht aus und schiebt eine Festlegung vor sich her.

mehr: http://www.gruene-bundestag.de/cms/verbraucherschutz/dok/326/326993.html


* Antrag: Kinderspielzeug
http://www.gruene-bundestag.de/cms/initiativen/dok/327/327031.html

------------------------------------------------------------------------
Verbraucherorientierte Finanzberatung

Tests zeigen, Banken beraten ihre Kundinnen und Kunden zu oft falsch. Nicht nur am Telefon, auch am Bankschalter. Die Gespräche orientieren sich selten an den Bedürfnissen der Verbraucher. Wir wollen neue Grundsätze für die Finanzberatung und fragen die Bundesregierung nach ihren Plänen.

mehr: http://www.gruene-bundestag.de/cms/verbraucherschutz/dok/325/325508.html


* Kleine Anfrage: Verbraucherorientierte Finanzberatung (mit Antwort)
http://www.gruene-bundestag.de/cms/initiativen/dok/325/325513.html


** Impressum **

++ Herausgeberin ++
Bündnis 90/Die Grünen
Bundestagsfraktion
Platz der Republik 1
11011 Berlin
http://www.gruene-bundestag.de

++ V.i.S.d.P. ++
Eva Bell
eva.bell@gruene-bundestag.de

++ An- und Abmeldung ++
In der Rubrik Newsletter können Sie Newsletter an- und abmelden,
zwischen gestaltetem und Nur-Text-Format wechseln
und weitere Newsletter bestellen.

++ Copyright ++
Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.

(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

_______________________________________________
Abbestellen: Mail an
Verbraucherschutz-unsubscribe@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, kein Text,
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: