Dienstag, 30. Juni 2009

PM 0560-09, (Pflege-Qualität: Schlechte Noten für Schulnoten)

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0560
Datum: 30. Juni 2009

Pflege-Qualität: Schlechte Noten für Schulnoten

Am 1.7.09 tritt das neue Verfahren zur Prüfung der Pflege-Qualität in Heimen ("Pflege-TÜV") in Kraft. Zahlreiche Verbände, wie der Sozialverband Deutschland, bemängeln, dass mit Hilfe des neuen Verfahrens Pflegemängel verschleiert werden könnten. Dazu erklärt Elisabeth Scharfenberg, Sprecherin für Pflegepolitik:

Über die heftige Kritik am neuen "Schulnoten"-System für Pflegeeinrichtungen und  dienste darf sich die große Koalition nicht beklagen. Die Kritik kommt von eben jenen Organisationen, die an der Entwicklung des neuen Verfahrens nicht ausreichend beteiligt worden sind. Dass dies ein Fehler ist, haben wir bei den Verhandlungen zur Pflegereform immer wieder betont. Doch Union und SPD waren natürlich schlauer und haben alle Verbesserungsvorschläge ignoriert.

Im Grunde verfehlt das Schulnoten-System schon vor seiner Einführung das Klassenziel. Wie soll das System Transparenz und Vertrauen schaffen, wenn es nicht wirklich transparent entstanden ist?

Das neue Verfahren muss sich nun in der Praxis bewähren und alle Zweifel glaubhaft ausräumen. Die Erfahrungen müssen deshalb kontinuierlich, ehrlich und unabhängig begleitet und ausgewertet werden. Sollten sich Befürchtungen, etwa dass schlechte Noten durch gute kaschiert werden können, auch nur im Ansatz bestätigen, muss unverzüglich nachgebessert werden und zwar richtig.


(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
eMail: presse@gruene-bundestag.de

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: