Dienstag, 30. Juni 2009

PM 0559-09, (Krise am Arbeitsmarkt steht noch bevor – Schindluder mit Kurzarbeit unterbinden)

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0559
Datum: 30. Juni 2009

Krise am Arbeitsmarkt steht noch bevor – Schindluder mit Kurzarbeit unterbinden

Zu den Arbeitsmarktzahlen für den Monat Juni erklärt Brigitte Pothmer, arbeitsmarktpolitische Sprecherin:

Die Zahlen trügen. Die Krise hat den Arbeitsmarktsmarkt noch nicht mit voller Wucht erreicht. Außerdem wirken zurzeit noch zwei Sondereffekte: Neue schwarz-rote Statistik-Tricks lassen mehr als 60 000 Arbeitslose ungezählt und die Kurzarbeit hält über 1,2 Millionen potenziell von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen im Job.

Auch wenn die Kurzarbeit überwiegend positiv wirkt, offenbar wird zunehmend damit Schindluder getrieben. Die immer weitere Öffnung der Kurzarbeit und die immer lascheren Voraussetzungen laden Betrüger ein, die an der Krise verdienen wollen. Dieser Missbrauch muss sofort unterbunden werden. Darum ist es gut, dass der Bundesrechnungshof jetzt in die Offensive geht. Wir fordern eine genaue Überprüfung, inwieweit auch die jüngsten Beschlüsse der Koalition, mit denen die Kurzarbeit für Unternehmen noch attraktiver und billiger gemacht wurde, zu Mitnahmen einladen.


(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
eMail: presse@gruene-bundestag.de

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: