Dienstag, 14. April 2009

PM 0318-09 (Genmais-Verbot: Verbraucher haben entschieden)

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0318
Datum: 14. April 2009

Genmais-Verbot: Verbraucher haben entschieden

Zur Entscheidung der Landwirtschaftsministerin Aigner, den Anbau des Genmaises
Mon810 zu verbieten erklärt Renate Künast, Fraktionsvorsitzende:

Verbraucher, Bauern und Imker mussten zu lange auf diese Entscheidung warten.
Die Entscheidung war überfällig, das ewige Hinhalten und der Zick-Zack-Kurs von
Aigner und Seehofer waren unverantwortlich. Die heutige Entscheidung hat Aigner
nur verkündet, entschieden haben die Verbraucher an der Kasse. Seehofer hatte im
Dezember 2005 MON810 als Saatgut zugelassen. Die Ministerin musste offenbaren,
dass die CSU falsch gelegen hat und einen Fehler korrigieren. Sie muss jetzt
auch in Europa konsequent gegen Gentechnik auf Äckern und Tellern vorgehen. Bei
den weiteren derzeit anstehenden Zulassungsverfahren muss sie jetzt Kurs
halten.

Monsanto ist gefordert, die Entscheidung zu akzeptieren. Jetzt muss der Konzern
erkennen, dass endlich Schluss damit sein muss, den Verbrauchern in
Wild-West-Manier den Genmais aufzwingen zu wollen. Die Botschaft des heutigen
Tages lautet: Genmais hat keine Zukunft, weil die Verbraucher und Bauern ihn
nicht wollen.


(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
eMail: presse@gruene-bundestag.de

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: