Montag, 16. Februar 2009

PM 0153-09, (Familienreport: Die große Koalition konzentriert sich mal wieder aufs Falsche)

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0153
Datum: 16. Februar 2009

Familienreport: Die große Koalition konzentriert sich mal wieder aufs Falsche

Zum heute veröffentlichten Familienreport 2009 erklärt Ekin Deligöz, kinder- und
familienpolitische Sprecherin:

Dass in Deutschland wieder mehr Kinder geboren werden, ist ein positives Zeichen
dafür, dass Paare optimistisch in die Zukunft schauen. Als Familienpolitiker
müssen wir uns aber darauf konzentrieren, was unsere Aufgabe ist, nämlich nicht
Bevölkerungspolitik zu betreiben, sondern Politik für Familien zu machen.

Es gibt keinen Grund, sich für Errungenschaften beim Ausbau der
Kindertagesbetreuung zu feiern, den die CDU jahrelang behindert hat. Es gibt
keinen Grund zu feiern, wenn in Deutschland 2,4 Millionen Kinder und Jugendliche
von Armut betroffen sind und 40 Prozent der alleinerziehenden Eltern von Hartz
IV leben. Die große Koalition lässt diese Kinder und Familien im Stich.

5.000 Kinder mehr sind schön, 2,4 Millionen Kinder in Armut sind eine Schande.
Unabhängig von der Herkunft müssen wir endlich allen Kindern eine Zukunft
geben.


(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Pressestelle
11011 Berlin

T: 030 / 227 - 5 72 12
F: 030 / 227 - 5 69 62
http://www.gruene-bundestag.de
eMail: presse@gruene-bundestag.de

Abbestellen: Mail an
Pressemitteilungen-request@mail.gruene-mail.de,
kein Betreff, Text: unsubscribe
Bestätigungsaufforderung unbearbeitet
zurück an den Absender schicken.

Keine Kommentare: